10:02 22 Februar 2018
SNA Radio
    Der österreichische Snowboarder Markus Schairer (Archiv)

    Olympia: Österreichischer Snowboarder bricht sich das Genick – VIDEO

    © AFP 2018/ PIERRE TEYSSOT
    Sport
    Zum Kurzlink
    5473

    Der österreichische Snowboarder Markus Schairer hat sich bei einem schweren Sturz im Boardercross eine Genick-Fraktur zugezogen. Die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang haben für ihn damit am Donnerstag ein schmerzhaftes Ende genommen.

    In einer in den sozialen Netzwerken verbreiteten Aufnahme ist zu sehen, wie der Profisportler Markus Schairer im Viertelfinale aus großer Höhe auf den Rücken kracht.

    Wie österreichische Medien berichten, hatte der 30-Jährige jedoch Glück im Unglück: Er brach sich zwar seinen fünften Halswirbel, zog sich aber keine Lähmung zu. Bemerkenswert ist außerdem, dass der Snowboarder bereits mit einem gebrochenen Arm gestartet sein soll.

    Eine Operation soll nicht notwendig sein, eine weitere Teilnahme an den Olympischen Spielen kann sich der Snowboarder jedoch abschminken.

    Österreich belegt aktuell mit sechs Medaillen Platz acht im Medaillenspiegel der Olympischen Winterspiele in Südkorea.

    Zum Thema:

    Deutsches Eiskunstlauf-Duo holt Olympia-Gold
    Olympia: Neutrale Kleidung russischer Sportler mit ungewöhnlichen Symbolen verziert
    Schweizer Olympia-Sportler spielt Streich und landet Netz-Hit – VIDEO
    Tags:
    Lähmung, Snowboarder, Unglück, Sturz, Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang, Pyeongchang, Südkorea
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren