14:01 25 Juni 2018
SNA Radio
    Russische Skilangläufer Andrej Larkow, Aleksandr Bolschunow, Aleksej Tscherwotkin und Denis Spizow (v.l.n.r.) gewinnen Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang, 18. Februar 2018

    Russische Skilangläufer holen Olympia-Silber in Staffel

    © Sputnik / Wladimir Astapkowitsch
    Sport
    Zum Kurzlink
    4522

    Die russischen Skilangläufer haben am Sonntag in der 4 x 10 km Langlauf-Staffel bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang eine Silbermedaille gewonnen.

    Die Goldmedaille ging an Norwegen. Die norwegischen Skilangläufer legten die Strecke in 1:33.04,0 zurück. Die Athleten aus Russland – Andrej Larkow, Aleksandr Bolschunow, Aleksej Tscherwotkin und Denis Spizow – holten mit 9,4 Sekunden Rückstand Silber. Die Bronzemedaille ging an Frankreich (+36,9 Sekunden).

    Das Internationale Olympische Komitee hatte im Dezember 2017 Dopingmissbrauch in Russland als erwiesen eingestuft und die russische Nationalmannschaft von den Winterspielen 2018 in Südkorea ausgeschlossen. Die wenigen russischen Athleten, die in Pyeongchang starten dürfen, treten nur unter neutraler Flagge auf.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    Zum Thema:

    Bei Olympia deklassiert: Wütender US-Coach verweigert Russen Handschlag
    Eishockey – kein Sieg, ein Triumph: Russen walzen Slowenen nieder
    „Alle Chinesen gleich“: Australische Olympia-Reporterin blamiert ihren TV-Sender
    Olympia: Österreichischer Snowboarder bricht sich das Genick – VIDEO
    Tags:
    Staffellauf, Staffel, Skilanglauf, "Olympischen Athleten aus Russland", russische Athleten, Team, Silber, Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang, Denis Spizow, Aleksej Tscherwotkin, Aleksandr Bolschunow, Andrej Larkow, Pyeongchang, Norwegen, Frankreich, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren