20:42 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Russische Eiskunstläuferin Alina Sagitowa

    Eiskunstlauf bei Olympia: Russinnen im Kampf der Rekorde vorne

    © Sputnik / Alexander Vilf
    Sport
    Zum Kurzlink
    131352

    Die russische Eiskunstläuferin Alina Sagitowa hat am Mittwoch bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang einen neuen Weltrekord für ein Kurzprogramm aufgestellt und damit den früheren Weltrekord ihrer Landsfrau, Jewgenija Medwedewa, gebrochen.

    Sagitowa wurde für das Kurzprogramm mit 82,92 Punkten bewertet.

    Zuvor hatte Medwedewa am selben Tag ihren eigenen Weltrekord mit einer Bewertung von 81,61 Punkten geschlagen.

    Die 15-jährige Europameisterin von 2018 und Siegerin im Grand-Prix-Finale von 2017, Alina Sagitowa, ist neben Doppelweltmeisterin Jewgenija Medwedewa eine der Titelanwärterinnen beim olympischen Einzellauf. Der Damen-Wettbewerb findet am Mittwoch und am Freitag statt.

    Das Internationale Olympische Komitee hatte im Dezember 2017 Dopingmissbrauch in Russland als erwiesen eingestuft und die russische Nationalmannschaft von den Winterspielen 2018 in Südkorea ausgeschlossen. Einige wenige russische Athleten dürfen zwar in Pyeongchang starten, doch nur unter neutraler Flagge. 

     

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Olympia 2018: Dreifach-Triumph der Deutschen
    Nach Olympia-Debakel: US-Journalist fordert Bann für russischen Eishockeyspieler
    Nippel-Alarm bei Olympia: Französin zeigt ungewollt Busen – VIDEO
    Bei Olympia deklassiert: Wütender US-Coach verweigert Russen Handschlag
    Tags:
    Weltmeister, Punkte, Olympische Spiele, Rekord, Wettbewerb, Eiskunstlauf, Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang, Alina Sagitowa, Jewgenija Medwedewa, Pyeongchang, Südkorea, Russland