16:07 18 Dezember 2018
SNA Radio
    Olympia 2018: Deutschland gewinnt gegen Weltmeister Schweden und steht erstmal seit 1976 im Halbfinale

    „Deutsche haben Disziplin, Russen mehr Chancen“: Meinungen zu Eishockey-Olympiafinale

    © AP Photo / Frank Franklin II
    Sport
    Zum Kurzlink
    3404

    Am morgigen Sonntag treffen die russische und die deutsche Eishockey-Mannschaft bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang aufeinander. Fans warten gespannt auf das „Grand Finale“ und spekulieren, wer die größeren Chancen auf Gold hat. Viele prominente russische Eishockeyspieler haben sich dazu geäußert.

    Der Trainer der russischen Mannschaft, Harijs Vītoliņš, setzt beim Endspiel gegen die Deutschen auf Disziplin: „Hätten die Deutschen nur ein Spiel gewonnen, wäre das eine Sache. Aber sie sind bis zum Finale gekommen, und das ist kein Zufall. Sie spielen einfach, verlässlich. Das ist eine physisch starke Mannschaft. Man muss vorbereitet sein (…) und die Disziplin wird einer der wichtigsten Faktoren sein“, so Vītoliņš gegenüber Journalisten.

    Die russische Mannschaft werde das Finale gegen die deutsche DEB-Auswahl bei Olympia sehr ernst nehmen, ist der Ex-Eishockeyspieler, Olympia-Sieger 1988 und dreifacher Weltmeister Waleri Kamenski überzeugt.

    „Beim Endspiel kann sich niemand entspannen, egal wer der Gegner ist. Im Gegenteil: Die Mannschaft wird sich ernster einstellen“, so Kameski.

    Der wichtigste Trumpf der deutschen Mannschaft ist laut ihm strenge Disziplin. „Die Deutschen spielen (gut) dank der Disziplin, Durchführung von Spiel-Aufgaben und Hingabe in jedem Moment. Sie sind sehr gut mobilisiert.“

    Der prominente Ex-Eishockey-Trainer Rafail Ischmatow ist sich seinerseits des Sieges der russischen Mannschaft sicher: „Wir müssen dieses Spiel einfach gewinnen, und werden es mit einem guten Vorsprung tun.“

    Der ehemalige Eishockeyspieler und Olympia-Sieger (1992) Andrej Trefilow hält die russische Mannschaft für die beste bei den diesjährigen Winterspielen: „Es geht nicht um Vorbereitung, sondern um das Niveau der Spieler, die ihre Länder bei diesen Spielen vertreten. Die russische Mannschaft überragt alle anderen um Haupteslänge.“

    Der ehemalige Eishockey-Trainer Alexander Guskow lobt seinerseits die Hingabe der deutschen Mannschaft, was ihr zum Sieg verhelfen könne. „Die deutsche Mannschaft ist durch ihre Hingabe stark, sie erlebt jetzt einen emotionellen Aufschwung, und das kann sehr von Vorteil sein.“

    Zugleich wies er aber auf die Erschöpfung der Deutschen nach dem schweren Spiel gegen Kanada hin. Das Niveau der russischen Mannschaft sei außerdem höher: „Wir haben über sehr viele Jahre hinweg nicht gegen Deutschland verloren, Russland hat daher mehr Chancen“, schlussfolgert Guskow.

    Der Trainer der deutschen Eishockey-Mannschaft Marco Sturm hat sich ebenfalls zum kommenden Finale geäußert: Die deutschen Spieler haben laut ihm „nichts zu verlieren“, da sie ihre Aufgabe für das Turnier bereits erfüllt hätten. Trotzdem wünsche sich man mehr. Die jetzige Aufgabe laute: organisiert spielen und die Konzentration bewahren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Zum ersten Mal seit 20 Jahren: Russische Eishockeymannschaft steht im Olympia-Finale
    Nach Olympia-Debakel: US-Journalist fordert Bann für russischen Eishockeyspieler
    Eishockey – kein Sieg, ein Triumph: Russen walzen Slowenen nieder
    Tags:
    Eishockey, Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang, Russland, Deutschland