15:59 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Fußball-Anhänger beim Spiel Deutschland gegen Schweden in Sotschi

    Fifa ermittelt gegen deutsche Fußball-Funktionäre

    © Sputnik / Wladimir Pesnja
    Sport
    Zum Kurzlink
    810120

    Der internationale Fußballverband (Fifa) hat Ermittlungen wegen eines Vorfalls mit Beteiligung von zwei Fußballbeamten aufgenommen, die die deutsche Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2018 vertreten. Dies meldet die Agentur für Sportnachrichten „R-Sport“ am Sonntag.

    Der Pressesprecher des Bundesteams, Ulrich Voigt, und der DFB-Büroleiter, Georg Behlau, hätten ein Geplänkel mit Vertretern der schwedischen Mannschaft provoziert und sich eine Reihe von Jubelgesten in Richtung der schwedischen Bank erlaubt.

    Schwedens Trainer Janne Andersson und der Mittelfeldstar Emil Forsberg sollen ihre Unzufriedenheit mit dem Verhalten der deutschen Seite zum Ausdruck gebracht haben.

    Zuvor war gemeldet worden, dass der DFB sich bereits für das Benehmen seiner Betreuer der Nationalmannschaft entschuldigt habe.

    Am 23. Juni hatte Deutschland seinen ersten Sieg bei der WM errungen – das Spiel gegen Schweden endete mit 2:1.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Vor WM-Schicksalsspiel gegen Schweden: Deutsche Fans flanieren durch Sotschi
    Fußball-WM: Russland schlägt die National-Elf der Russlandhasser
    Huh! Isländer im WM-Fieber mit Wikinger-Rufen - VIDEO
    Fans aus aller Welt in Moskau feiern die Fußball-WM - VIDEO
    Tags:
    Ermittlungen, Nationalmannschaft, Vorfall, Entschuldigung, Agentur R-Sport, Deutscher Fußball-Bund (DFB), FIFA, Janne Andersson, Georg Behlau, Ulrich Voigt, Schweden, Deutschland