00:30 19 Juli 2018
SNA Radio
    Russisches Top-Model Natalia Wodianowa und WM-Pokal

    „Kicker“-Chefredakteur EXKLUSIV: „Gegen Russland ist Spanien Favorit, aber …“

    © Sputnik / Witalij Ankow
    Sport
    Zum Kurzlink
    Matthias Witte
    7532

    Bei der Fußballweltmeisterschaft wird die heiße Phase eingeleitet. In den Achtelfinals trifft Gastgeber Russland auf Ex-Weltmeister Spanien. Jörg Jakob, Chefredakteur des Fußballmagazins „kicker“, spricht mit Sputnik exklusiv über diese Partie und über seinen WM-Favoriten.

    Nach der WM-Gruppenauslosung im Dezember 2017 hatte Jörg Jakob gesagt: „Russland kommt ins Viertelfinale“. Über diese Einschätzung hatten selbst die eingefleischtesten Russland-Fans geschmunzelt. Aber siehe da: Russland hat die Vorrunde als Gruppenzweiter überstanden und jetzt gegen Spanien die Chance, Jakobs Prognose wahr zu machen.

    „Ich stehe dazu, dass ich Russland das Viertelfinale zutraue. Aber auch nicht mehr. Es lag natürlich auch daran, dass sie Gruppe (mit Saudi-Arabien, Ägypten und Uruguay, Anm. d. Red.) beherrschbar war.“

    Die Begründung für den russischen Erfolg sieht der Experte darin: „Wenn eine Gastgeber-Mannschaft keine großen Fehler macht und es einigermaßen stimmt im Team, dann wird sie bei einem Heimturnier getragen.“ Hinzu komme der gelungene Start (5:0 gegen Saudi-Arabien), die große Laufbereitschaft im Team und ein Stürmer, der Tore schieße (Artem Dzyuba).

    Das alles zusammen hat, so Jakob, habe Russland ins Achtelfinale gebracht. „Da sind sie aber ganz klar Außenseiter. Diese Rolle müssen sie annehmen. Das ist aber eine Position, aus der heraus man sagen kann: Wir kommen über die Einsatzbereitschaft, über den Kampf, um einen spielerisch besser sortierten Gegner wie Spanien doch noch einmal zu überwinden.“

    Topfavorit Brasilien und Kritik an Nationalteam

    Die Spanier, die bisher keinesfalls überzeugt haben, haben für den Fußballexperten gute Voraussetzungen, dass es „Klick“ macht und sie ihr enormes Potential abrufen können. Das sei im brasilianischen Team bereits passiert. Für Jakob ist das Team vom Zuckerhut Favorit auf den Titel. Das liegt vor allem an den Qualitäten in der Offensive. Neben Weltstar Neymar gebe es eine Reihe von Spielern, die ein Spiel durch eine Einzelaktion entscheiden könnten: „Marcelo, Firmino oder gerade auch Coutinho.“ Auch die Franzosen gehören für Jakob zu den Titelaspiranten.

    Außenseiterchancen haben Kroatien, Belgien und England: „Das sind drei Mannschaften, die überraschen können. Ich sehe sie nicht als Weltmeister. Aber sie haben eines: Das sind Teams, in denen vieles zusammen funktioniert, wo ein Matchplan vorhanden ist und Offensivkräfte, die Spiele entscheiden können. Das alles war bei Deutschland nicht vorhanden.“

    Das erste Achtelfinale bestreiten am heutigen Samstag um 16 Uhr Frankreich und Argentinien.

    Das komplette Interview mit „kicker“-Chefredakteur Jörg Jakob finden Sie hier:

    Zum Thema:

    WM-Finale steht fest? Das verrät uns Simpsons-Orakel – VIDEO
    Fantastische WM 2018 als „wunderbare Werbung für Russland“
    Russisches Presseecho zum deutschen WM-Debakel: „Überreift, vergilbt und verwelkt“
    Tags:
    Fußball-WM, Fußball-WM 2018, Jörg Jakob, England, Kroatien, Brasilien, Spanien, Schweden, Deutschland, Moskau, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren