01:27 22 Juli 2018
SNA Radio
    Abwehrspieler der kroatischen Nationalmannschaft Domagoj Vida

    Wegen „Ruhm der Ukraine“: FIFA kann kroatischen Fußballer disqualifizieren

    © REUTERS / Max Rossi
    Sport
    Zum Kurzlink
    3571201

    Der internationale Fußballverband (FIFA) kann den Abwehrspieler der kroatischen Nationalmannschaft, Domagoj Vida, wegen seiner Losung „Ruhm der Ukraine“ disqualifizieren.

    Wie die britische Zeitung „The Sun“ berichtet, sammelt die FIFA zurzeit verschiedene Berichte über das Spiel zwischen Russland und Kroatien, das am Samstag in Sotschi stattfand, sowie mögliche Beweise hinsichtlich dieser Frage (die Aussage Vidas – Anm. d. Red.).

    >>Andere Sputnik-Artikel: Position der Trump-Administration zu Krim-Anerkennung: US-Diplomat gibt Auskunft

    „Ehe wir nicht alle verfügbaren Informationen ausgewertet haben, können wir keine weiteren Kommentare zu diesem Thema abgeben“, so die FIFA.

    Gemäß dem FIFA-Disziplinarreglement  wird „jeder, der die Öffentlichkeit während des Spiels provoziert“,  für zwei Spiele disqualifiziert  und bekommt eine Geldstrafe.

    Zuvor war im Netz ein skandalöses Video aufgetaucht, wo Domagoj Vida, zusammen mit dem Ex-Mittelfeldspieler des kroatischen Nationalteams, Ognjen Vukojević, behaupten, dass ihr Sieg gegen Russland im Viertelfinale der WM 2018 der Ukraine gewidmet sei.

    „Ruhm der Ukraine, immer zu!“, rief Vida in die Kamera.

    „Dieser Sieg ist für Dynamo (FK Dynamo Kiew, wo die beiden Fußballer seinerzeit gespielt haben – Anm. d. Red.) und für die Ukraine. Kroatien, vorwärts!“, fügte Vukojević hinzu.

    Am Samstag hatte Russland in Sotschi im Viertelfinale gegen Kroatien im Elfmeterschießen (3:4) verloren. Damit steht Kroatien erstmals seit 1998 im Halbfinale und trifft dort auf England, das zuvor 2:0 gegen Schweden gewonnen hatte.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Spiel um den Halbfinaleinzug: Kroatien gewinnt knapp Elfmeterschießen! — LIVE-Ticker

    Zum Thema:

    Nato: Verbliebene vier WM-Teilnehmer präsentieren die Allianz
    Macron kommt zur WM 2018 nach Russland – Kreml kommentiert die Entscheidung
    WM-2018: DFB soll der Mannschaft Internet gesperrt haben – Bild
    Tags:
    Disqualifizierung, Skandal, Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland, FIFA, Domagoj Vida, Kroatien, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren