17:06 20 August 2018
SNA Radio
    Fußballer Mezut Özil

    Fußballer Mesut Özil tritt aus deutscher Nationalmannschaft zurück

    © REUTERS / Dylan Martinez
    Sport
    Zum Kurzlink
    7727512

    Mesut Özil hat seinen Rücktritt aus der deutschen Fußballnationalmannschaft erklärt. Er begründete diesen Schritt mit "Rassismus und Respektlosigkeit" ihm gegenüber.

    Özil will nicht mehr für Deutschland spielen. In einer Erklärung in seinem Twitter zog der Fußballer Konsequenzen aus der öffentlichen Kritik wegen seiner Fotos mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vor der WM und kündigte seinen Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft an.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Wenn ein türkischer Nationalspieler mit Merkel fotografiert worden wäre…

    "Mit schwerem Herzen und nach langer Überlegung werde ich wegen der jüngsten Ereignisse nicht mehr für Deutschland auf internationaler Ebene spielen, so lange ich dieses Gefühl von Rassismus und Respektlosigkeit verspüre", schrieb Özil.

    Die Rücktrittserklärung findet sich im drittel Teil eines längeren Statements des Sportlers wieder:

    Zuvor hatte der 29-jährige Weltmeister den Deutschen Fußball-Bund (DFB) und dessen Präsidenten Reinhard Grindel, deutsche Medien sowie Sponsoren für ihren Umgang mit ihm scharf kritisiert.

    Auslöser des gesamten Skandals waren Fotos von Özil mit Erdogan, die nach einer Veranstaltung in London im Mai aufgetaucht waren.

    Die Fotos haben eine scharf diskutierte Debatte darüber ausgelöst, ob sich ein Spieler der deutschen Nationalmannschaft gemeinsame öffentliche Fotos mit dem türkischen Staatschef erlauben darf, der einen zunehmend autoritären und undemokratischen Regierungsstil verfolge, so die Kritiker.

    Die so entstandene öffentliche Diskussion verwandelte sich schnell in eine Generaldebatte über die Integration von Migranten und ihrer Nachkommen und um Toleranz.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Bierhoff lässt Özil fallen – und das Netz explodiert

    Die Debatte hatte auch die WM-Vorbereitung der Nationalmannschaft überschattet. Nach dem sensationellen Ausscheiden der Nationalmannschaft in der WM-Vorrunde hatten Teammanager Oliver Bierhoff und DFB-Präsident Grindel von Özil eine öffentliche Erklärung gefordert.

    Daraufhin wurde den beiden DFB-Funktionären vorgeworfen, sie würden den 29-Jährigen Spieler mit türkischen Wurzeln zum Sündenbock für das Scheitern der DFB-Auswahl machen.

    Zum Thema:

    „Wenn Özil die Nationalhymne nicht singt, heißt es nicht, dass er kein Deutscher ist“
    Deutschland gewinnt Fußball-WM… zumindest laut Computer-Rechnung
    Deutschland ist doch noch Weltmeister – im Drohnen-Fußball
    Tags:
    Nationalmannschaft, Fußball, Mesut Özil, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren