08:22 13 Dezember 2018
SNA Radio
    Fußballspieler Mesut Özil (Archivbild)

    Trotz Rücktritt: Sponsor bleibt Özil treu

    © AFP 2018 / Christof Stache
    Sport
    Zum Kurzlink
    Matthias Witte
    284851

    Das Tuch zwischen der Nationalmannschaft und Mesut Özil ist endgültig zerschnitten. Der Spielmacher der Weltmeistermannschaft von 2014 hat nach der Erdogan-Affäre seinen Rücktritt erklärt. Ein Sponsor sitzt zwischen den Stühlen: Er rüstet sowohl den DFB als auch Özil aus.

    Die Rede ist von Adidas. Der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach ist seit Jahrzehnten Partner des Deutschen Fußballbundes. Die Schuhe und Trikots mit den drei Streifen sind weltberühmt. Deutsche Fußballikonen wie Fritz Walter, Franz Beckenbauer und Jürgen Klinsmann wurden in Adidas Weltmeister.

    >>Andere Sputnik-Artikel: „Seit Jahren wie Dreck gespielt“: Bayern-Präsident Uli Hoeneß attackiert Özil

    Genauso Mesut Özil mit der Mannschaft im Jahr 2014. Darüber hinaus hat der 29-Jährige einen eigenen Vertrag mit dem Ausstatter. Während Özils Verein Arsenal London einen Kontrakt mit Puma hat, spielt er in Fußballschuhen mit den drei Streifen.

    Nach dessen Fotos mit dem türkischen Staatspräsidenten Erdogan hatte ein anderer DFB-Sponsor PR-Auftritte mit Özil abgesagt. Özil hatte das in seiner „Abrechnung“ über die sozialen Medien mitgeteilt. Beim Sportausstatter Adidas sieht das anders auf, wie Sputnik auf Nachfrage erfuhr:

    „Wir bedauern, dass Mesut Özil nicht mehr für die deutsche Nationalmannschaft spielen wird. Als Markenbotschafter bleibt er selbstverständlich ein Mitglied der adidas Familie.“

    Das teilte Unternehmenssprecher Oliver Brüggen mit. Neben Özil, der deutschen Nationalmannschaft und Bayern München stattete Adidas auch das russische WM-Team, die Sbornaja, aus.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Özil zu Foto mit Erdogan: „Ich hätte das Bild so oder so gemacht“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    DFB kontert Özil: Verband weist Rassismus-Vorwürfe zurück
    Fußballer Mesut Özil tritt aus deutscher Nationalmannschaft zurück
    „Wenn Özil die Nationalhymne nicht singt, heißt es nicht, dass er kein Deutscher ist“
    Tags:
    Unterstützung, Nationalmannschaft, Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland, Deutscher Fußball-Bund (DFB), Adidas, Mesut Özil, Recep Tayyip Erdogan, Deutschland