18:43 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Das Hauptquartier der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA in Moskau

    WADA stimmt für Rückkehr Russlands

    © Sputnik / Ewgenij Odinokow
    Sport
    Zum Kurzlink
    57812

    Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hat die russische Anti-Doping-Agentur Rusada nach drei Jahren unter Auflagen begnadigt. Das Exekutivkomitee stimmte laut seinem Präsidenten Craig Reedie mehrheitlich für die Rückkehr Russlands in den Weltsport.

    Die Exekutive soll mit 9:2 Stimmen für eine Wiederaufnahme der russischen Anti-Doping-Agentur gestimmt haben.

    Die Rusada werde aber erneut suspendiert werden, sollte die russische Seite bestimmte Fristen bei der Gewährung des Zugangs zur Moskauer Anti-Doping-Agentur überschreiten.

    „Diese Entscheidung sieht einen genauen Terminplan vor, nach dem die WADA Zugang zum Moskauer Anti-Doping-Labor und den darin vorhandenen Proben erhalten muss. Wenn dieser Zeitplan nicht eingehalten wird, wird die Rusada erneut suspendiert“, wird Reedie auf der Twitter-Seite der WADA zitiert.

    Die Wada hatte im November 2015 das russische Anti-Doping-Labor wegen Verstöße gegen die Wada-Regeln gesperrt. In einem Bericht des Untersuchungsausschusses des Kanadiers Richard McLaren war von einem staatlich geförderten Dopingsystem in Russland die Rede. Moskau hatte die Vorwürfe stets als falsch zurückgewiesen. Zugleich gab Russland aber zu, dass es bestimmte Probleme mit dem Anti-Doping-System gegeben hätte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    RUSADA, WADA