12:29 19 Januar 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    61022
    Abonnieren

    Der Staat Vatikanstadt hat erstmals einen eigenen Sportverein gegründet. Das berichtet das Portal Vatican News.

    Das Team mit dem Namen „Athletica Vaticana“ besteht demzufolge aus rund 60 Vatikanmitarbeitern und zwei muslimischen Migranten als Ehrenmitgliedern. Dem ersten vatikanischen Sportverein gehören unter anderem päpstliche Schweizergardisten, Nonnen, Priester, Pharmazeuten und sogar ein 62-jähriger Mitarbeiter der Vatikanischen Apostolischen Bibliothek an, schreibt die britische Zeitung „Guardian“. An der Spitze des Vereins steht der spanische Priester Melchor Sanchez de Toca Alameda, Untersekretär im päpstlichen Kulturrat.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Playboy-Model posiert splitternackt in Vatikan – Polizei not amused — FOTOs<<<

    Die Sportler sollen den Vatikanstaat künftig bei internationalen Sportwettbewerben vertreten – die Olympischen Spiele inbegriffen. Der Vatikan informierte über ein Abkommen des Heiligen Stuhls mit dem Nationalen Olympischen Komitee Italiens CONI. Für die absehbare Zukunft sollen auch der Beitritt zum Weltleichtathletikverband sowie eine ähnliche Vereinbarung mit dem italienischen Paralympischen Komitee geplant sein.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nach Flaggen-Skandal bei Eishockey-Junioren-WM: Organisatoren tauschen VIDEO aus<<<

    Der erste Auftritt der Vatikan-Sportler ist am 20. Januar. Dann soll die Sporttruppe in Rom am Solidaritätslauf „Corsa di Miguel“ gegen Rassismus teilnehmen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    So empfingen die Polen 1945 die Sowjetarmee – der Retter von Krakau
    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Berliner Libyen-Konferenz: Kurden wettern gegen Erdogan
    CSU-Veteran Stoiber verteidigt Nato-Manöver und will besseres EU-Russland-Verhältnis – Exklusiv
    Tags:
    Sportlerinnen, Glaube, Sportler, Mönch, Kirche, Sport, Religion, Vatikan