07:11 13 Dezember 2019
SNA Radio
    Skispringer Matti Nykänen (Archiv)

    Der, der weiter flog als Weißflog, ist tot

    © AFP 2019 / Bob PEARSON
    Sport
    Zum Kurzlink
    2626
    Abonnieren

    Die Sportwelt trauert um Matti Nykänen. Der finnische Ausnahme-Skispringer starb im Alter von 55 Jahren. Nykänen gewann viermal Gold bei Olympia und war der größte Rivale des Deutschen Jens Weißflog.

    Nach Angaben des finnischen Magazins „Seiska“ starb Nykänen in der Nacht zum Montag. Der finnische Sportminister Sampo Terho schrieb bei Twitter: „Er war ohne Zweifel einer der bedeutendsten finnischen Sportler aller Zeiten.“ Nykänen sei seit einiger Zeit krank gewesen, sagte der Chef des Finnischen Skisprungverbandes Mika Kulmala der Deutschen Presse-Agentur.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Horror-Verletzung: Gesicht von Reading-Fußballer mit Stollenschuh aufgeschlitzt FOTO<<<

    Sportlich war Nykänen ein Idol, nach seiner Karriere machte er vor allem mit negativen Schlagzeilen aus seinem Privatleben auf sich aufmerksam. Er hatte mit Alkoholproblemen zu kämpfen und saß nach einer Messerattacke auf einen Freund im Gefängnis.

    Sportlich überragend

    Im Skispringen war er einer der Besten. Bei Olympia in Sarajevo 1984 und Calgary 1988 gewann er insgesamt viermal Gold und einmal Silber. Viermal holte er sich den Gesamt-Weltcup. Die Vierschanzentournee gewann er zweimal. Den ersten seiner 46 Weltcup-Siege sicherte er sich am 30. Dezember 1981 in Oberstdorf, seinen letzten am 1. Januar 1989 in Garmisch-Partenkirchen.

    Weißflog: Nykänen prägende Gestalt

    Für den ehemaligen Kontrahenten Jens Weißflog hat der verstorbene Finne Matti Nykänen das Skispringen mitgeprägt. „Er gehört zu den fünf Athleten, die die wichtigsten vier Wettbewerbe im Skispringen gewonnen haben. Er gehört ganz oben hin. Er hat das Skispringen mitgeprägt“, sagte Weißflog dem Sender Sport 1. Nykänen sei ein Mensch mit Stärken und Schwächen gewesen. Der überwiegende Teil wisse, was er sportlich geleistet habe.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: „Luxomanie“ – Deutscher Kicker führt Kirgistan zu historischem Erfolg beim Asiencup<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Petition gestartet: „Steimles Welt ist unsere Heimat und soll es auch bleiben“
    „Der Dieb schreit?“ US-Senat will Russland zum „Sponsor des Terrorismus“ erklären – Moskau reagiert
    Schweizer Bankmanager: Deutschland wird zum „neuen Detroit“
    Tags:
    Wettbewerbe, Sportler, Tod, Finnland