SNA Radio
    MMA Handschuhe

    MMA-Kämpfer bricht sich Bein beim Lowkick

    CC0 / AV_Photographer
    Sport
    Zum Kurzlink
    1100
    Abonnieren

    Der französische MMA-Kampfsportler Sofiane Boukichou hat sich bei seinem Duell gegen Tom Aspinall im Rahmen des Cage Warrior 101-Turniers in Liverpool durch einen unglücklichen Lowkick sein Bein gebrochen.

    Das entsprechende Video wurde auf dem Twitter-Account der Organisation veröffentlicht.

    Boukichou hatte versucht, einen Lowkick auszuführen, verletzte sich jedoch dadurch selbst. Als klar wurde, dass sein Bein gebrochen ist, stoppte der Schiedsrichter sofort den Kampf.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Ex-UFC-Champion spricht über Beleidigung von McGregor und will ihn bestrafen<<<

    Liebe Leser, aufgrund der Brutalität der Szene verzichten wir auf die Veröffentlichung des entsprechenden Videos bei uns auf der Seite. Sie können aber nach eigenem Ermessen das offizielle Video des Vorfalls unter diesem Link anschauen

    Aspinall wurde so ein Sieg durch technisches Knock-out zugesprochen. Sein verletzter Gegner wurde in ein Krankenhaus gebracht.

    Knochenbrüche passieren bei Lowkicks relativ oft, insbesondere wenn beide Sportler gleichzeitig diesen Schlag ausführen oder wenn ein Kämpfer den Schlag technisch unsauber ausführt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Ersatz für Khabib: UFC-Chef sucht neuen Gegner für McGregor<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Lowkick, Bruch, Knochen, Beine, Cage Warrior 101, Bellator MMA, Mixed-Martial-Arts (MMA), Tom Aspinall, Sofiane Boukichou, Liverpool