14:45 27 Januar 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    1114
    Abonnieren

    Mick Schumacher steht vor dem nächsten Schritt, in die Fußstapfen seines großen Vaters Michael zu treten. Schon im April könnte der 19-jährige einen aktuellen Formel-1-Rennwagen testen. „Schumi Junior“ befindet sich in der engeren Auswahl bei Alfa Romeo für die Nachwuchsfahrer-Tests.

    Alfa ist der Partnerrennstall von Ferrari. Mit den roten Flitzern holte Michael Schumacher fünf seiner sieben Weltmeistertitel in der Formel 1. Mick habe nach eigenen Angaben in seinem Herzen von Geburt an einen großen Platz für Ferrari. Im vergangenen Jahr wurde der junge Schumacher Europameister in der Formel 3. In dieser Saison steigt der 19-jährige in die Formel 2 auf — der nächste Schritt auf dem Weg in die Königsklasse des Motorsports?

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Sohn von Schumacher wehrt sich gegen Fake-Fotos seiner Familie in Medien<<<

    Talent hat Schumacher offenbar. Alfa-Romeo-Teamchef Frédéric Vasseur sagte auf der Formel-1-Homepage, Mick Schumacher erfülle die Kriterien für den Rookie-Test. „Wir haben aber noch keine Entscheidung getroffen“, wird Vasseur zitiert. Die Auswahl für freie Plätze sei limitiert.

    Alfa Romeo, das ehemalige Sauber-Team, arbeitet eng mit Motorenlieferant Ferrari zusammen. Über Sauber stieg in der vergangenen Saison Charles Leclerc zum Stammpiloten neben Sebastian Vettel bei Ferrari auf. Die Testfahrten in Bahrain finden am 10. und 11. April statt. Auf dem Wüstenkurs hatte Vater Michael nach seiner Karrierepause im März 2010 sein Comeback im Mercedes gegeben.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Glückwunsch, Legende! Michael Schumacher wird 50: Sein Leben in FOTOs<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Mir ist das zu kindlich“: So reagiert DEU-Sportchef auf Triumph von Russinnen bei Eiskunstlauf-EM
    Diese interaktive Karte dokumentiert Ausbreitung des neuen Coronavirus
    Flugzeug in Afghanistan abgestürzt – Fotos, Video
    Rammstein-Keyboarder nennt deutsche Wiedervereinigung eine „Sauerei“
    Tags:
    Formel 2, Formel 1, Michael Schumacher, Mick Schumacher, Deutschland