14:48 19 April 2019
SNA Radio
    Polizei bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld

    „Betrogen und verarscht” - ÖSV-Langlaufchef Nystad schmeißt hin

    © Sputnik / Alexander Wilf
    Sport
    Zum Kurzlink
    Ilona Pfeffer
    1360

    Im Zuge des Doping-Skandals bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld bröckeln die Strukturen im österreichischen Team. Die zwei festgenommenen österreichischen Langläufer haben inzwischen gestanden, mit Eigenblut gedopt zu haben. Der sportliche Leiter für Langlauf und Biathlon, Markus Gandler, legt sein Amt nieder. Nun hat auch Trond Nystad genug.

    Gegenüber der DPA gab Österreichs Langlauf-Koordinator Nystad am Freitag an, sein Amt nach den Titelkämpfen niederlegen zu wollen. „Man fühlt sich voll betrogen und verarscht“, so der Norweger. Angesichts des Doping-Skandals und der Festnahmen von Athleten aus den eigenen Reihen könne er sich für die Fortsetzung seiner Tätigkeit beim ÖSV „überhaupt nicht mehr motivieren“.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Österreichs Ski-Chef zum Doping-Skandal: „Auch deutsche Athleten betroffen“<<<

    „Für mich ist das eine abgeschlossene Zeit in meinem Leben. Etwas Schlimmeres kann man im Sport nicht erleben“, so Trond Nystad, der Ehemann der deutschen Ex-Langläufern Claudia Nystad.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Sportler, Festnahmen, Doping, Agentur DPA, Österreich