SNA Radio
    Dynamo Kiew gegen FC Chelsea in der Europa Lueague

    Dynamo Kiew geht unter, Salzburg raus, Arsenal weiter – Europa League in Kurzfassung

    © REUTERS / VALENTYN OGIRENKO
    Sport
    Zum Kurzlink
    1172

    Die nächste Europa League-Runde ist vorbei, die Zahl der Mannschaften verringert sich immer weiter, während die Konkurrenz steigt. Sputnik präsentiert ihnen die Kurzzusammenfassung des Spieltages am Donnerstag.

    Die beiden deutschen Fußball-Weltmeister Mesut Özil und Shkodran Mustafi haben mit dem FC Arsenal das Viertelfinale der Europa League erreicht. Die Gunners siegten am Donnerstag gegen Stade Rennes 3:0 (2:0) und machten damit das 1:3 aus dem Achtelfinal-Hinspiel gegen den französischen Erstligisten spektakulär wett.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Adidas zahlt Fußballerinnen gleiche Prämie für WM-Titel wie Männern<<<

    Der deutsche Trainer Marco Rose ist dagegen mit RB Salzburg trotz einer kleinen Aufholjagd ausgeschieden. Der österreichische Fußball-Meister siegte im Rückspiel zwar mit 3:1 (1:1) gegen den italienischen Topclub SSC Neapel, konnte dabei das 0:3 aus dem Hinspiel aber nicht mehr umdrehen.

    Ganz souverän schaffte der englische Ex-Meister FC Chelsea durch ein 5:0 (3:0) beim ukrainischen Dynamo Kiew das Weiterkommen, nachdem die Blues schon vor Wochenfrist locker 3:0 gewonnen hatten.

    Der FC Valencia zog knapp durch ein Tor in der Nachspielzeit zum 1:1 (0:0) bei Leverkusen-Bezwinger FK Krasnodar ins Viertelfinale ein. Das Hinspiel hatten die Spanier 2:1 gewonnen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Antisemitischer Tweet: FCI und Union schalten Polizei ein<<<

    In Salzburg machte Napoli-Stürmer Arkadiusz Milik mit seinem Tor in der 14. Minute alle Hoffnungen auf ein Fußball-Wunder der Österreicher zunichte. Die anschließenden RB-Treffer durch Munas Dabbur (25.), Fredrik Gulbrandsen (65.), Christoph Leitgeb (90.+2) waren zu wenig. Bei Chelsea überragte Weltmeister Olivier Giroud mit drei Toren.

    Für Eintracht Frankfurt geht das Europa-League-Märchen aber weiter. Der Bundesligist konnte sich im Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion gegen Inter überzeugend durchsetzen – und steht damit unter den letzten Acht.

    /dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Fußball, Europa League, Dynamo Kiew, FC Chelsea, FC Arsenal, Fußballklub Chelsea, Mesut Özil, Roman Abramowitsch, England, Salzburg, Kiew, Ukraine