05:54 07 Juni 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    5211
    Abonnieren

    Bei der Eliterunde der U-17-Europameisterschaft in der serbischen Stadt Stara Pazova ist es zu einem Handgemenge zwischen zwei Fußballspielerinnen gekommen. Videoaufnahmen von der Auseinandersetzung veröffentlichte Russlands Nationalfußballmannschaft der Frauen auf Instagram.

    In der zweiten Spielhälfte hielt die schweizerische Mannschaftskapitänin, Ella Ljustina, regelwidrig den Ball fest, der den Russinnen zustand. Die Kapitänin der russischen Sbornaja, Zhoze-Diana Pamen Tchato, griff ein, nahm ihr den Ball ab und versetzte der Schweizerin dabei einen Stoß.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Erdogan soll Ehrengast auf Özils Hochzeit werden<<<

    Anschließend trat Ljustina der Russin mit dem Fuß gegen ein Bein und bekam von ihr im Gegenzug einen Schlag gegen den Kopf.

    Die Spielerinnen wollten das Handgemenge offenbar fortsetzen. Der Hauptschiedsrichter kühlte allerdings die Gemüter ab, indem er den beiden die rote Karte zeigte. Das Treffen endete mit einem sicheren 4:2-Sieg des schweizerischen Teams.

    Zum Thema:

    Menschheit per Mikrochips kontrollieren? Bill Gates reagiert auf Vorwürfe
    WHO revidiert ihren Standpunkt zum Tragen von Masken in Corona-Krise
    „Nazi-Goebbels“ oder bester Freund der Juden? Wofür Deutschland Grenell aus US-Sicht danken müsste
    Tags:
    Regeln, Strafe, Streit, Handgemenge, Prügelei, Wettbewerb, Wettkampf, Treffen, Spiel, Turnier, Europameisterschaft, Mädchen, Frauenfußball, Frauen, Sportlerinnen, Sportart, Sport, Fußballteam, Fußballspieler, Fußballspiel, Fußball-Nationalspieler, Fußballer, Fußball, Russland, Schweiz