Widgets Magazine
18:30 14 Oktober 2019
SNA Radio
    MMA-Kampf (Archivbild)

    Russischer MMA-Fighter setzt Kampf trotz Wadenbeinbruchs bis zum Schluss fort – VIDEO

    © Sputnik / Anton Denissow
    Sport
    Zum Kurzlink
    2244
    Abonnieren

    Der russische MMA-Kampfsportler Marat Balaew hat fast den kompletten Titelkampf gegen Salman Zhamaldaew am Samstag bei einem Turnier der russischen Kampfsport-Organisation „Absolute Championship Akhmat“ (ACA) in St.Petersburg mit einem gebrochenen Wadenbein bestritten. ACA hat ein entsprechendes Video via Twitter veröffentlicht.

    Balaew hat sich in der 40. Sekunde der ersten Runde schwer verletzt, konnte den Kampf allerdings bis zum Schluss fortsetzen. Nach einstimmiger Entscheidung der Kampfrichter gewann Zhamaldaev diesen Titel-Fight.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Schöne Frau mit hartem Schlag: Weitere MMA-Kämpferin aus Russland kommt zu UFC<<<

    ​Eine medizinische Untersuchung nach dem Duell hat ergeben, dass Balaew eine  Knochenfraktur des linken Wadenbeins mit einer Verschiebung erlitten hat. 

    >>>Andere Sputnik-Artikel: „Mega-Geld“ für UFC-Star McGregor – für welchen Kampf und gegen wen?<<<

    Einen Kampf trotz verschobenem Wadenbeinbruchs auf so einem Niveau weiterzuführen grenzt schon fast an Wahnsinn. So betonten Fans die tolle Leistung des 43-Jährigen, der sich ungeachtet seiner Niederlage enormen Respekt mit diesem Auftritt verschafft hatte.

    Marat Balaew, der unter dem Spitznamen „Motivator“ bekannt ist, wurde 2016 Champion der ACA im Halbleichtgewicht.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: „Zwei UFC-Götter“: Stallone will Revanche zwischen McGregor und Nurmagomedow<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kampfsportart, Bruch, Kampfsport, Knochen, MMA, Verletzung, St. Petersburg, Russland