05:41 17 Februar 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    144640
    Abonnieren

    Bei dem Fußballspiel zwischen der deutschen und der serbischen Nationalmannschaften hat es offenbar einen Rassismus-Eklat gegeben. Einige Zuschauer sollen die Spieler der deutschen Nationalmannschaft Sané und Gündogan rassistisch beleidigt haben. Nun ermittelt die Polizei in Wolfsburg.

    Wie ein Sprecher der Wolfsburger Polizei am Donnerstag mitteilte, hat es mehrere Hinweise unter anderem vom Deutschen Fußball-Bund gegeben, dass es während des Fußballspiels gegen Serbien zu rassistischen Beleidigungen gegen die DFB-Spieler Sané und Gündogan gekommen war.

    „Wir prüfen das jetzt und stimmen die möglichen nächsten Schritte ab”, sagte der Sprecher.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Top, aber nicht mehr top-top“ Nationalmannschaft startet nach Debakel-Jahr neu<<<

    Bereits zuvor hatte der Journalist André Voigt in den sozialen Netzwerken ein Video veröffentlicht, in dem er über diese Beleidigungen berichtete.

    Sogar Sprüche wie „Heil Hitler” sollen dabei gefallen sein.

    Danach soll der DFB mit ihm Kontakt aufgenommen und um die Sitzplatznummern der Verantwortlichen gebeten haben.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Erdogan soll Ehrengast auf Özils Hochzeit werden<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    12-Punkte-Plan für die Ukraine – der Skandal von München, den keiner mitbekam
    „Immer kontrovers“: Erdogan hält US-Äußerungen zu Syrien für unglaubwürdig
    Iran erstmals in seiner Geschichte nicht vom Öl abhängig – Ruhani
    Russische Ex-Präsidentschaftskandidatin Sobtschak veröffentlicht Oben-ohne-Foto
    Tags:
    Zuschauer, Ermittlung, Rassismus, Deutscher Fußball-Bund (DFB), Leroy Sané, Ilkay Gündogan, Wolfsburg, Deutschland, Serbien