07:11 23 Februar 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    4550
    Abonnieren

    Die russischen Turner haben am Sonntag bei den Europameisterschaften in Stettin ihre Überlegenheit eindrucksvoll demonstriert. Wie die dpa berichtet, räumten Russen insgesamt sieben der zwölf vergebenen Titel in der polnischen Hafenstadt ab.

    Am Sonntag ging Gold am Barren an „Allround-Champion“ Nikita Nagorny, Denis Abljasin holte sich zwei Titel an Ringen und Sprung, während Mehrkampf-Weltmeister Artur Dalalojan sich „nur“ mit einmal EM-Gold am Boden zufrieden geben musste.

    Einziger Nichtrusse auf dem höchsten Treppchen des Siegerpodests der Männer am Sonntag war der Niederländer Epke Zonderland, der sich nach 2011 und 2014 zum dritten Mal Gold bei einer EM sicherte.

    Die beiden Titel für die russischen Turnerinnen hatten bereits am Samstag Maria Paseka am Sprung und Anastasia Iljankowa am Stufenbarren erkämpft.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Russinnen zeigen ihre graziöse Stärke bei Turn-WM in Doha<<<

    Mehrkampf-Europameisterin Melanie de Jesus dos Santos aus Frankreich bestätigte am Sonntag ihre Klasse am Boden mit ihrem zweiten EM-Titel, Gold am Schwebebalken gewann die Britin Alice Kinsella. Die Deutsche Pauline Schäfer aus Chemnitz war dort nach einer Übung mit mehreren Unsicherheiten nicht über Platz sechs hinausgekommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien droht mit Abschuss aller Flugzeuge bei Verletzung des Luftraums
    Fünfmal größer als staatliche Reserve: Über 3.000 Tonnen Gold in Indien entdeckt – Medien
    Syrien: Terroristen schicken immer neue Drohnen gegen russischen Stützpunkt Hmeimim
    Syrien veröffentlicht Video von Abwehr eines Terroristenangriffs in Idlib
    Tags:
    Gold, Turnen, Europameisterschaft, Russland, Stettin, Polen