Widgets Magazine
01:00 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Khabib Nurmagomedow (l.) und Conor McGregor beim Kampf (Archiv)

    UFC: McGregor fordert Revanche gegen Nurmagomedov - Trainer nennt Bedingung

    © AP Photo / John Locher
    Sport
    Zum Kurzlink
    0 111
    Abonnieren

    Der Vater und Trainer des russischen UFC-Kämpfers Khabib Nurmagomedov, Abdulmanap Nurmagomedov, hat die Bedingung für einen neuen Kampf mit Conor McGregor genannt.

    „Wir sind besser als Conor. Geben Sie uns so viel, wieviel Sie ihm gegeben haben. Wir sind besser, er hat sich ergeben. Wenn Sie dem russischen Kämpfer nicht zahlen wollen, dann haben wir dort nichts zu suchen“, erklärte er in einem Interview mit dem Internetportal „Sport-Express“.

    Nurmagomedov senior zufolge zieht das Team seines Sohnes zurzeit drei mögliche Konkurrenten in Betracht: Dustin Poirier, Tony Ferguson und Conor McGregor. Dabei bestehen Vertreter des irischen Kämpfers auf einer Revanche.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: UFC: Amerikaner Ferguson pöbelt gegen unbesiegbaren Russen Nurmagomedov<<<

    „Ja, höchstwahrscheinlich drückt Conor auf Dana White und den UFC. Die Seite von Dustin Porier zeigte ein würdiges Herangehen an diesen Kampf. Sie haben alle Kämpfe, die ihnen angeboten worden waren, durchgeführt und diese gewonnen. Daher ist Dustin meines Erachtens ein vernünftiger Konkurrent. Ich meine zudem, dass es ungerecht war, Ferguson den befristeten Gürtel wegzunehmen“, betonte Abdulmanap Nurmagomedov.

    Nach seinen Worten sei McGregor ein markanter Kämpfer, und der Kampf gegen ihn werde seinem Sohn ermöglichen, gut zu verdienen. Doch im Team von Khabib sei man sich sicher, dass, sollte Conor sich auch weiterhin so verhalten wie vor dem ersten Kampf, der Konflikt nicht vermieden werden könne.

    „Das, was ihm beim ersten Mal verziehen worden war, wird beim zweiten nicht der Fall sein. Bis auf den vorigen Kampf hatten wir alles geduldet. Ich wiederhole nochmal: Den Kampf braucht er und nicht wir“, so der Vater des russischen Kämpfers.

    Im Oktober des vorigen Jahres beim Turnier UFC 229 besiegte Khabib Nurmagomedov Conor McGregor, indem er ihn gezwungen hatte, nach einem Würgegriff in der vierten Runde aufzugeben, und verteidigte somit den Champion-Titel im Leichtgewicht.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Ursache für Niederlage gegen Nurmagomedov? McGregor erinnert sich an Fussbruch<<<

    Nach dem Kampf mit McGregor sprang der Russe über das Octagon und löste eine Prügelei mit den Fans aus. Die athletische Kommission des US-Bundesstaates Nevada disqualifizierte Nurmagomedov für neun Monate und brummte ihm eine Geldstrafe in Höhe von einer halben Million Dollar auf.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Disqualifizierung, Kämpfer, Internationale Föderation der Widerstandskämpfer – Bund der Antifaschisten (FIR), Dustin Poirier, Dana White, Conor McGregor, Khabib Nurmagomedov, UFC 229