16:44 26 Juni 2019
SNA Radio
    Bundesteam siegt gegen Weißrussland in der EM-Quali

    Tickets für Fußball EM 2020 – Teuer und reine Glückssache

    © REUTERS / Vasily Fedosenko
    Sport
    Zum Kurzlink
    5324

    Am heutigen Mittwoch hat der Vorverkauf für die Fußball EM 2020 begonnen. Noch bis zum 12. Juli können Fans bei der UEFA um Eintrittskarten bitten. Doch einfach so ein Ticket kaufen ist unmöglich, Interessierte müssen sich auf einen Platz als Zuschauer bei den 51 Turnierspielen bewerben. Und wer Glück hat, darf dann tief in die Tasche greifen.

    Genau ein Jahr vor dem Eröffnungsspiel hat an diesem Mittwoch der Ticket-Vorverkauf für die Fußball-Europameisterschaft 2020 begonnen. Vom 12. Juni bis 12. Juli können sich Fans über die Internetplattform „euro2020“ bei der Uefa erstmals um Eintrittskarten für die 51 Turnierspiele bewerben. Die EM findet in zwölf Ländern statt. Deutscher Turnierstandort ist München mit drei Gruppenspielen und einem Viertelfinale.

    Nur wenige Spiele in Deutschland

    Die Ticketpreise variieren je nach Spielort und Spielart: Die Preise für die drei Gruppenspiele in München betragen je nach Kategorie 50, 125 oder 185 Euro. Sollte sich die deutsche Nationalmannschaft für die Endrunde qualifizieren, würde sie zwei oder drei Gruppenpartien in der Allianz Arena absolvieren. Die Preise für das Viertelfinale in München betragen 75, 145 oder 225 Euro. Das DFB-Team wird dieses Spiel aber nur im Ausnahmefall bestreiten, als wahrscheinlicher gilt die Teilnahme in der K.o.-Runde in anderen Ländern.

    Knapp 1000 Euro…

    In Bukarest lägen die Preise wie in Budapest und Baku für das Achtelfinale bei nur 30, 75 oder 125 Euro. Die Uefa will sich damit an dem allgemeinen Preisniveau in diesen Ländern orientieren. Für die beiden Halbfinalspiele in London liegen die Preise bei 85, 195, 345 und 595 Euro. Für das Endspiel im Wembley Stadion steigen sie auf 95, 295, 595 und 945 Euro. Insgesamt gibt es für die 51 Spiele drei Millionen Tickets. Es wird erwartet, dass die Nachfrage das Angebot übersteigen werde, daher wird dann das Los über den Erhalt eines Tickets entscheiden. Die zweite Verkaufsphase soll im Dezember starten.

    dpa/mjo

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Zuschauer, Kritik, Preise, Tickets, Fußball