Widgets Magazine
15:20 16 Juli 2019
SNA Radio
    Daniil Kwjat im Qualifying beim Großen Preis von Großbritannien 2019

    Formel-1: Russe Kwjat schickt den Mercedes-Piloten fast in die Wand – Video

    © AP Photo / Luca Bruno
    Sport
    Zum Kurzlink
    15282

    Beim Großen Preis von Großbritannien ist es am Samstag im Laufe der Trainingseinheiten zu einem äußerst gefährlichen Zwischenfall unter Beteiligung des russischen Piloten Daniil Kwjat gekommen.

    Der finnische Mercedes-Piloten Valteri Bottas konnte ungefähr einen Meter vor der Abgrenzung an der Boxengasse seinen Rennwagen bremsen, nachdem er während seiner Trainingsfahrt plötzlich von dem Russen Daniil Kwjat aus dem italienischen Rennstall „Toro Rosso“ in unmittelbarer Nähe der Schutzbarrieren attackiert worden war. Das Video des Zwischenfalls tauchte in der Live-Übertragung von der britischen Rennstrecke Silverstone auf und erschien später im offiziellen Twitter der Formel-1-Serie.

    ​Die Schuld an dem Geschehen wurde trotzdem nicht alleine Kwjat zugeschoben, weil er selbst kurz vor seinem Manöver von dem verlangsamten Ferrari von Charles Leclerc gebremst wurde. Um einen heftigen Aufprall auf den roten Boliden des Monegassen Leclerc zu vermeiden, musste Kwjat jäh nach rechts wegdrehen und querte dabei den Weg von Bottas. Auf ähnliche Weise interpretierten den Fall die Rennkommissare und erteilten dem russischen Rennfahrer keine Strafe.

    Valteri Bottas holt die Pole-Position beim britischen Grand Prix:

    Посмотреть эту публикацию в Instagram

    Публикация от FORMULA 1® (@f1)

    Wenige Stunden nach dem Zwischenfall holte Bottas die Pole-Position vor seinem Teamkollegen Lewis Hamilton. Leclerc landete auf Rang drei, während der deutsche Mehrfach-Weltmeister Sebastian Vettel sich im anderen Ferrari nur mit dem sechsten Startplatz begnügen musste. Daniil Kwjat beginnt das Rennen am Sonntag aus der vorletzten Reihe auf Platz 17. Der 54. Große Preis von Großbritannien startet am 14. Juli um 15:10 Uhr MESZ.

    er/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ferrari, Daniil Kwjat, Sebastian Vettel, Mercedes