22:14 27 November 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    0 260
    Abonnieren

    Nach seiner Niederlage gegen den russischen Champion Khabib Nurmagomedov hat der amerikanische UFC-Kämpfer Dustin Poirier zugegeben, dass das Ergebnis des Kampfes ihn schmerzt.

    Bei dem UFC-242-Fight am Samstag musste Poirier (30) in der dritten Runde nach einem Würgegriff aufgeben. Nurmagomedov, der das gesamte Duell dominierte, sicherte sich damit den 28. Sieg im 28. Kampf und bleibt Champion im Leichtgewicht. Nach dem Kampf konnte der Amerikaner Medienberichten zufolge seine Tränen nicht zurückhalten.

    „Ich habe nicht das gewünschte Ergebnis erzielt“, schrieb er auf Instagram. Das kann passieren, wenn man nach dem Größten jage. „Das tut wirklich weh.“  

    Poirier bedankte sich bei seinen Unterstützern. „Ich bin am Boden, aber nicht ausgezählt.“ 

    leo/tm

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Im Fall einer Wahl zum Bundeskanzler: Scholz will Kabinett weiblicher machen – Netz spottet
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Corona-Pandemie in Deutschland: Passau verhängt Ausgangssperre