16:32 24 Februar 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    1234
    Abonnieren

    Das UEFA-Exekutivkomitee hat am Dienstag bei seiner Sitzung in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana beschlossen, dass das Endspiel der Champions League 2022 erstmals seit zehn Jahren wieder in der Allianz Arena in München stattfinden wird. Gastgeber des Finales 2021 wird Sankt-Petersburg sein.

    So bekommt FC Bayern zehn Jahre nach der Niederlage gegen den FC Chelsea eine Chance auf ein „Finale dahoam“.

    „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir nach 2012 auch im Jahr 2022 das Finale der UEFA Champions League in unserer Allianz Arena ausrichten dürfen“, sagte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. „Ich möchte mich im Namen des FC Bayern bei der UEFA und ihrem Präsidenten Aleksandar Ceferin für das Vertrauen bedanken.“

    Auch der Deutsche Fußball-Bund begrüßte den Zuschlag für Bayerns Landeshauptstadt. „Mit unseren Partnern vor Ort wollen wir das Spiel auch als organisatorischen Testlauf für die EURO 2024 nutzen“, sagte DFB-Vizepräsident Rainer Koch. „Diese Entscheidung zeigt zudem, dass der deutsche Fußball, auch ohne Sitz in den internationalen Gremien, bei der UEFA weiterhin höchstes Ansehen genießt.“

    Russlands Sankt-Petersburg wird Ceferin zufolge die Gäste des Endspiels im Jahr 2021 in der Gazprom-Arena (auch als Krestowski-Stadion bekannt) empfangen. Es soll bereits das dritte Mal sein, dass Russland zum Gastgeber eines Europa-Finales wird. 1999 wurde der Sieger des UEFA-Pokals im Moskauer Luschniki-Stadion bekannt. 2008 wurde dort das Endspiel der Champions League ausgetragen.

    msch/mt/dpa/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Auto rast in Rosenmontagszug bei Kassel – Verletzte gemeldet
    Verhandlungen mit Türkei zu Syrien: Lawrow verkündet Erwartung Moskaus
    Ukrainische Militärs führen im Asowschen Meer Übungsschießen durch
    Trump verspricht Indien „gefürchtetste militärische Ausrüstung“
    Tags:
    UEFA, FC Bayern München, München, St. Petersburg, Champions League, Fußball