22:29 16 November 2019
SNA Radio
    neuer Präsident des Deutschen Fußball-Bundes Fritz Keller

    „Herkulesaufgabe“: Keller zum neuen DFB-Präsidenten gewählt

    © AFP 2019 / DANIEL ROLAND
    Sport
    Zum Kurzlink
    281
    Abonnieren

    Fritz Keller ist neuer Präsident des Deutschen Fußball-Bundes. Der 62 Jahre alte Gastronom und Club-Chef des SC Freiburg wurde von den Delegierten des DFB-Bundestags am Freitag in Frankfurt zum Nachfolger von Reinhard Grindel gewählt.

    Fritz Keller soll den Deutschen Fußball-Bund aus der Krise führen. Der 62 Jahre alte Gastronom wurde von den 257 Delegierten des DFB-Bundestags am Freitag in Frankfurt einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt und kündigte als Sofortmaßnahme eine externe Generalinventur aller Bereiche des Verbandes an. «So können wir Glaubwürdigkeit und Vertrauen zurückgewinnen», sagte Keller.

    Souverän und entspannt präsentierte sich Keller auf der Bühne den Delegierten, parlierte in seiner Rede dabei unter anderem in fließendem Französisch. Seine neue Aufgabe stellte er unter dem Motto «Nur gemeinsam geht's» in einem Fußballbildnis vor. «Ich würde gerne als Spielertrainer beginnen, mich dann als Zehner einwechseln und als Trainer dabei bleiben», sagte Keller.

    Die Verantwortung für sieben Millionen Mitglieder mache ihn «schwindlig», gestand Keller und kündigte mehrere gesellschaftliche Initiativen in den Feldern Gleichberechtigung, Umweltschutz und Integration an. Die sportliche Krise der Nationalmannschaft biete auch eine «Chance für die Zukunft».

    Vizechef Rainer Koch bezeichnete Koch als starken Präsidenten. «Fritz Keller ist ohne jeden Zweifel eine außergewöhnliche Persönlichkeit mit allen Qualitäten. Er lebt die Werte des Fußballs.»

    Der ausscheidende Interimsführungskollege Reinhard Rauball spricht sogar von einer „Herkulesaufgabe“ für den neuen DFB-Präsidenten. Laut Rauball habe der DFB durch die Wirren und Skandale der vergangenen Jahre einen erheblichen Vertrauensverlust erlitten. Dieses Vertrauen müsse nun zurückgewonnen werden, auch wenn der Weg ein mühsamer sei. 

    Bundestrainer lobt neuen DFB-Präsidenten

    Bundestrainer Joachim Löw hat die Wahl von Fritz Keller zum neuen Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes sehr begrüßt.

    «Ich glaube, Fritz Keller steht schon seit vielen Jahren für Bodenständigkeit, Professionalität und eine tolle Führungskultur», sagte Löw am Freitag auf dem DFB-Bundestag in Frankfurt über den 13. Verbandschef der 119-jährigen Geschichte. «Ich habe ihn kennengelernt als Menschen, der Zusammenhänge versteht. Das ist wichtig für die Einigkeit der Amateure und Profis. Ich verspreche mir von ihm für die nächsten Jahre sehr viel», so Löw weiter. 

    Der Bundestrainer spüre bei Keller eine große Leidenschaft und viel Herzblut. Er werde seine Aufgaben mit voller Hingabe machen. Allerdings warb er um etwas Geduld für Keller, da dieser nun eine gewisse Zeit brauche, um sich einzufinden und einzuarbeiten.

    mk/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Deutscher Fußball-Bund (DFB)