15:27 14 Dezember 2019
SNA Radio
    Russische Nationalmannschaft bei Präsentation neuer Spieltrikots in Moskau

    Adidas-Panne: Russische Nationalelf empört über neue EM-Trikots

    © Sputnik / Alexander Wilf
    Sport
    Zum Kurzlink
    189185
    Abonnieren

    In der russischen Nationalmannschaft ist wegen der neuen EM-Fußballtrikots ein Skandal entfacht. Der Ausrüster Adidas hat bei den Landesfarben gepfuscht – die Ärmel zeigen nicht die russische, sondern die serbische Flagge. Die russischen Nationalspieler haben sich geweigert, in den Trikots zu spielen.

    Die neuen Fußballtrikots sind speziell für die Europameisterschaft angefertigt worden. Am 7. September wurden sie in Moskau präsentiert und stießen wegen eines kleinen Details sofort auf Kritik bei den Journalisten und Fans: Die Reihenfolge der russischen Landesfarben auf den Ärmeln stimmt  nicht – Rot-Blau-Weiß statt Weiß-Blau-Rot – das entspricht der Flagge von Serbien.

    Anfangs hat man dieses Detail für einen zwar merkwürdigen, aber bewussten Einfall der Designer gehalten. Allerdings sind später die Trikots der Nationalmannschaften von Deutschland und Kolumbien präsentiert worden, auf denen die traditionelle Reihenfolge der Farben eingehalten wurde.

    Посмотреть эту публикацию в Instagram

    Наши парни. Вместе от края до края. ⠀ ⠀ @teamrussia #EURO2020

    Публикация от adidas Russia (@adidasrussia)

    Adidas hat zu der Situation Stellung genommen: „Das Trikolor Weiß-Blau-Rot gibt es auf den Flaggen vieler Länder. Bei einer Bewegung – je nachdem, wie man den Arm dreht – kann das Trikolor Frankreich, Serbien oder Holland ergeben. Wir glauben an den Erfolg der russischen Nationalmannschaft und an ihre großen Siege bei der EM 2020. Unser Trikot ist zum Siegen geschaffen, und wir hoffen, dass das eine Motivation für die Spieler der russischen Nationalmannschaft sein wird.“

    Auch eine weitere Episode ist den Journalisten bei der Präsentation nicht entgangen: Das Trikot des Torhüters war an den Ärmeln unverändert geblieben. Auch war aufgefallen, dass der russische Torwart Guilherme Alvim Marinato während der Präsentation das Trikot eines Feldspielers getragen hat. Einige Journalisten bezeichneten die Präsentation insgesamt als Reinfall.

    Zum ersten Mal sollte die russische Nationalelf in den neuen Trikots in einem EM-Gruppenphasen-Spiel gegen Belgien antreten. Viele Spieler sind aber mit den Trikots unzufrieden gewesen und weigerten sich, diese zu tragen. Der Russische Fußballverband gab bekannt, Russland werde in den kommenden Spielen weiter in den alten Trikots zu sehen sein.

    Adidas-Panne auch in Deutschland

    In Deutschland hatte es zu Wochenbeginn ebenfalls eine Panne mit neuen Trikots gegeben. Kurz nach der offiziellen Präsentation am Montag waren die Jerseys mit den fehlerhaften Aufdrucken „Hecktor“ und „Waltschmidt“ im Online-Shop von Adidas aufgetaucht.

    „Wir bedauern den Vorfall und werden alle erforderlichen Schritte in die Wege leiten, um technische Fehler wie diesen in Zukunft zu vermeiden", sagte ein Sprecher des Unternehmens am Dienstag:  „Die Tippfehler sind behoben.“ Jetzt sind auf den Trikots die richtigen Namen der Nationalspieler Jonas Hector und Luca Waldschmidt zu lesen.

    mka/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Entschlossene“ Antwort: USA warnen Teheran nach Angriffen
    Neues Russen-Raumschiff zu schwer: „Dicke" Kosmonauten dürfen vorerst nicht zum Mond
    Rod Stewart gratuliert Boris Johnson – und sorgt für Ärger
    Tags:
    Russland, Fußball-Europameisterschaft, Adidas