17:20 03 Juni 2020
SNA Radio
    Sport

    Vom Podium in die Sahara: Ex-Miss-Polen will am härtesten Truck-Rennen der Welt teilnehmen – Fotos

    Sport
    Zum Kurzlink
    142940
    Abonnieren

    Dieser Jobwechsel hat so manch einen überrascht – nicht nur in Polen, sondern auch rund um Europa. Das Model und die ehemalige Miss Polen, Marcelina Zawadzka, hat angekündigt, dass sie an einem der härtesten Truck-Rennen der Welt teilnehmen will – dem Africa Eco Race. Der erste Schritt ist getan – den Lkw-Führerschein hat sie bekommen.

    Wie das Portal „TheSun“ berichtet, will die jetzt 30-jährige TV-Moderatorin, die 2011 zur Miss Poland gekrönt wurde, am Africa Eco Race teilnehmen. Hierbei handelt es sich um ein Lkw-Rennen über unwegiges Terrain praktisch quer durch die Wüste. Das Rennen gilt als eines der härtesten der Welt.

    Das Model erklärte hierbei, dass sie immer „davon geträumt“ hätte, einen LKW zu fahren.

    Sollte ihr Vorhaben gelingen, so wäre das in der Tat ein rabiater Jobwechsel. Hatte sie noch im Jahr 2012 ihr Land beim Schönheitswettbewerb Miss Universe vertreten, so würde sie bereits im kommenden Januar zum Rennen an den Start gehen, um über 3000 Kilometer durch Wüstengelände zu bewältigen.

    Hierfür hat sie nach eigenen Aussagen bereits den ersten Schritt getan. Vor kurzem habe sie sowohl die Theorie- als auch die Praxisprüfung für einen Lkw-Führerschein bestanden. Zudem hätte sie bereits Erfahrung auf der Rennstrecke mit einem Lkw gesammelt.

    Africa Eco Race

    Das Africa Eco Race findet seit 2009 statt, nachdem die Rallye Dakar aufgrund von Sicherheitsbedenken aus afrikanischen Staaten nach Südamerika verlegt wurde. Das Africa Eco Race führt durch Marokko, Mauretanien und Senegal, wobei die Teilnehmer mehr als 3.000 Kilometer durch die unversöhnliche Wüste navigieren.

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    𝔽𝕣𝕠𝕞 𝕎𝕒𝕣𝕤𝕒𝕨 𝕥𝕠 𝕋𝕖𝕩𝕒𝕤 🇺🇸 #imissyou @rabarbar_kostrzewa 🍿☀️🌎🌟🦄

    Ein Beitrag geteilt von Marcelina Zawadzka (@marcelina_zawadzka) am

    Marcelina Zawadzka soll allerdings nicht ganz allein unterwegs sein, sondern als Teil eines polnischen Teams, dem die Veteranen der Rallye Paris-Dakar Jacek Czachor und Marek Dabrowski sowie Grzegorz Baran angehören, die sie im Fahrerhaus begleiten werden.

    „Ich werde auf sie aufpassen. Jeder kann in einem LKW  mitfahren, aber darum geht es hier nicht“, erklärte hierzu Baran.

    „Es kommt darauf an, dass sie fährt und versteht, was eine solche Rallye bedeutet. Sie wird sich definitiv für immer an dieses Abenteuer erinnern.“

    ng/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Die „heilige Angela“? Oskar Lafontaine platzt bei „Jubelarien“ für Bundeskanzlerin der Kragen
    Russisches Aufklärungsflugzeug von britischen Kampfjets „abgefangen“ – Royal Air Force
    Protestwelle in USA lässt nicht nach: Stadtpolizei-Chef in Missouri während Unruhen erschossen
    US-Portal über Langstreckenbomber B-B1 Lancer: „Problem für russische Flotte“
    Tags:
    Sahara, Afrika, Rennen, Lkw, Marcelina Zawadzka, Africa Eco Race