09:09 26 Januar 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    71246
    Abonnieren

    Der Kapitän des kanadischen Junioren-Eishockeyteams, Barrett Hayton, ist wegen seines Benehmens nach einer historischen Niederlage seiner Mannschaft gegen das russische Team in heftige Kritik geraten und hat sich entschuldigt. Sein Statement wurde am Sonntag auf Twitter veröffentlicht.

    Russische und kanadische Sportler traten im tschechischen Ostrava am Samstag in einem Gruppenspiel gegeneinander an. Die Sbornaja gewann mit 6:0. Dabei handelt es sich um den größten Sieg russischer Spieler gegen Kanadier im Rahmen einer Junioren-Weltmeisterschaft sowie um die spektakulärste Pleite des kanadischen U20-Teams in der Geschichte.

    Als Russlands Hymne nach dem Spiel erklang, trug Hayton der allgemeingültigen Tradition entgegen seinen Helm. Daraufhin weigerten sich russische Spieler, dem kanadischen Kapitän die Hand zu geben.

    Netzuser empört

    Das Video des Vorfalls tauchte im Netz auf und sorgte bei Internetzbenutzern sowohl aus Russland als auch aus Kanada für Empörung. Einige sprachen sich dafür aus, Hayton als Kapitän abzusetzen. Der Kanadier entschuldigte sich bei der russischen Mannschaft und ihren Fans.

    „Als Führungsspieler in diesem Team habe ich versucht, über das Spiel nachzudenken und einzuschätzen, wie wir uns neu formieren können. In jenem Augenblick war ich verwirrt.“

    Die Russen hätten ein „großartiges Spiel“ ausgetragen und Haytons Aktionen hätten auf keine „Beleidigung abgezielt“.

    Am Sonntag spielen russische Junioren gegen die US-Mannschaft.

    mo/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Vernichtung in Auschwitz: Staatsverbrechen und logistisches Mordunternehmen
    Coronavirus in China: Infizierten-Anzahl steigt um ein Drittel
    Sicherheit in Europa ohne Russland unmöglich – Österreichs Außenminister
    Tags:
    Tschechien, Eishockey, Kanada, Russland