SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    460
    Abonnieren

    Wegen des Coronavirus-Ausbruchs kann die Formel 1 den britischen Medienberichten zufolge in China abgesagt oder verlegt werden.

    Der vierte Saisonlauf sei zuvor für Mitte April geplant gewesen. Die Rennserie habe sich nach längerer Prüfung allerdings gegen die Austragung des Grand Prix in Shanghai entschieden. Derzeit werde diskutiert, ob die Veranstaltung komplett gestrichen oder auf einen späteren Zeitpunkt verlegt werden soll.

    Auch die Premiere des Grand Prix in Vietnam stehe in Frage, da der Austragungsort Hanoi nur rund 150 Kilometer von der chinesischen Grenze entfernt liegt. Der Motorsport-Weltverband FIA hatte angekündigt, die Austragung der Rennen zu bewerten und, „falls nötig, jede erforderliche Maßnahme“ zu ergreifen, „um dabei zu helfen, die weltweite Motorsportgemeinschaft und die breite Öffentlichkeit zu schützen“.

    Ausbruch des neuartigen Coronavirus

    Ende Dezember hatte Peking die Weltgesundheitsorganisation (WHO) über den Ausbruch einer Lungenentzündung unbekannter Ursache in der Stadt Wuhan in der Provinz Hubei informiert. Als Krankheitserreger wurde etwas später das Coronavirus 2019-nCoV identifiziert.

    Die Gesamtzahl der Opfer auf dem chinesischen Festland liegt nun bei 1113. Bei mehr als 44.000 Menschen wurde eine Infektion bestätigt. Weltweit sind mehr als 500 Infektionen bestätigt, davon 16 in Deutschland.

    aa/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Atombomben: „Deutschen wird Illusion vorgespielt, daß …“ – Experte enthüllt Irrtum bei US-Druck
    USA: Gewaltige Implosion vernichtet Erdölindustrie
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    Tags:
    Vietnam, Verlegung, Ausbruch, Coronavirus, China, Formel-1