13:28 18 Februar 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    Von
    2415
    Abonnieren

    Die Welt-Anti-Doping-Agentur und die kanadische Universität Sherbrooke haben einen Anti-Doping-Lehrstuhl geschaffen. Der interdisziplinäre Ansatz soll Bereiche wie Management, Recht, Erziehungswissenschaften und Soziologie umfassen. Fünf Jahre lang wird die WADA den Lehrstuhl mit 200.000 USD jährlich mitfinanzieren.

    Am Mittwoch gaben Vertreter der Welt-Anti-Doping-Agentur und der Universität Sherbrooke im kanadischen Montreal den offiziellen Startschuss für den neuen Lehrstuhl. Bereits im Mai 2019 hatte die WADA verkündet, dass ihr Stiftungsrat die Einrichtung eines solchen Lehrstuhls gebilligt habe. Ziel des Lehrstuhls ist es, „anerkanntes Fachwissen im Bereich Anti-Doping zu entwickeln“ und Forschung und Wissenstransfer in diesem Bereich zu fördern.

    WADA-Generaldirektor Olivier Niggli sagte:

    „Forschung und Wissensvermittlung sind seit langem strategische Prioritäten der WADA. Wir sind der Überzeugung, dass die Partnerschaft mit dem Anti-Doping-Lehrstuhl der Universität Sherbrooke der Mission der WADA, eine weltweite Bewegung für dopingfreien Sport anzuführen, starken Auftrieb geben wird.“

    Die WADA habe über die Jahre Millionen in Forschungsprojekte investiert, die die Effektivität von Anti-Doping-Strategien untersuchen sollten.  Von dem neuen Lehrstuhl erwarte man, dass er „eine einzigartige Expertise und eine Perspektive für die Anti-Doping-Gemeinschaft“ bringen werde, so Niggli.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Fachmann ist baff: TV-Sender zeigt Irans stärkste Rakete aus nächster Nähe
    Wie russische Luftstreitkräfte gegnerische Fla-Raketensysteme austricksen – Video
    In der Abneigung gegen Russland vereinigt: „Westlessness“ stimmt nicht – Deutschlandexperte
    Tags:
    Sport, Welt-Antidoping-Agentur (WADA), Anti-Doping-Organisationen, Doping, WADA