17:34 08 August 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    0 94
    Abonnieren

    Der UFC-Präsident Dana White hat via Twitter Spinnin Backfist auf die Aufrufe geantwortet, den Kampf zwischen dem Russen Khabib Nurmagomedov und dem Amerikaner Tony Ferguson im Rahmen des Turniers UFC 249 abzusagen.

    White bezeichnete die kritischen Kommentare der Medien als Nonsens. „Am 18. April haben wir die Wahl – entweder den Fernseher einzuschalten oder eben nicht. Sie brauchen ja nicht in der Arena zu sein, denn es wird dort keine Fans geben“, erklärte der UFC-Chef.

    ​In der Nacht vom 18. zum 19. April soll Nurmagomedov im Oktagon auf Ferguson treffen. Auf dem Spiel steht der UFC-Champion-Titel im Leichtgewicht. Wegen der Situation um das Coronavirus - nach dem Stand zum gegenwärtigem Zeitpunkt - ist unbekannt, wo die Fight stattfinden werde: Den Veranstaltern sei es verboten worden, den Kampf in New York oder Las Vegas zu organisieren. Nach einigen Angaben befinde sich der UFC in einer aktiven Verhandlungsphase hinsichtlich der Durchführung des Turniers in Florida.

    Der UFC-Chef hatte mehrmals seine Überzeugung zum Ausdruck gebracht, dass der Kampf Nurmagomedov-Ferguson stattfinden werde. Die Leute, die ihn kritisiert hatten, hatte der UFC-Chef in einem Interview mit den Medien „Schwächlinge“ und „Sauertöpfe“ genannt.

    Nurmagomedov ist UFC-Champion im Leichtgewicht. Im Kampf mit Ferguson will er zum dritten Mal seinen Titel verteidigen.

    ek/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Warum Kollaps der USA „unausweichlich ist“ und Russland „verschont bleibt“: Dmitry Orlov Exklusiv
    Pyrotechnik oder Militärmunition? Die verheerende Kettenreaktion von Beirut
    Todesfälle durch neuartigen Virus in China gemeldet – Medien
    Seit Jahren nicht auf See: Von diesem Schiff stammt in Beirut detoniertes Ammoniumnitrat – Medien
    Tags:
    Turnier, Kampf, Dana White, Tony Ferguson, Khabib Nurmagomedov, UFC-Champion, UFC