13:03 06 August 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    0 320
    Abonnieren

    Zehnkampf-Olympiasieger Willi Holdorf ist tot. Das bestätigte am Montag seine Frau Sabine Holdorf-Schust gegenüber dpa.

    Willi Holdorf starb demnach am Sonntagabend im Alter von 80 Jahren im schleswig-holsteinischen Achterwehr bei Kiel.

    Bei den Olympischen Sommerspielen 1964 in Tokio gewann er als erster deutscher Leichtathlet die Goldmedaille im Mehrkampf. Nach seinem Erfolg wurde Holdorf zum Sportler des Jahres gewählt und 2011 in die Hall of Fame des deutschen Sports aufgenommen.

    Darüber hinaus war er im Zweierbob Vize-Europameister.

    Holdorf als Trainer

    Als Leichtathletik-Trainer führte er den Stabhochspringer Claus Schiprowski 1968 zu Olympia-Silber. Von 1971 bis 1973 war er Bremser im Zweier- und Anschieber im Viererbob – und holte mit Horst Floth 1973 EM-Bronze. Als Trainer des Fußball-Bundesligisten SC Fortuna Köln konnte er aber im Jahre 1974 den Abstieg der Mannschaft nicht abwenden.

    Danach konzentrierte er sich auf seine Arbeit als Vertreter des Sportartikelherstellers Adidas, den er 2016 aufgab. Als Gesellschafter schrieb er an der Erfolgsgeschichte des Handball-Bundesligisten THW Kiel mit und gehörte dem Aufsichtsrat an. 

    ak/sb/dpa

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Deutsche Umwelthilfe will Nord Stream 2 vor Gericht stoppen
    Millionen schauen zu: Hochzeits-Eklat in USA wird zum Viralhit – Video
    Stück Fleisch „erwacht zum Leben“ und schockiert Online-Welt – Video
    Tags:
    Trainer, tot, Sportler, Olympia, Deutschland