15:48 19 September 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    54930
    Abonnieren

    Der FC Bayern hat eine überragende Saison mit dem Gewinn der Champions League gekrönt und zum zweiten Mal nach 2013 das Triple geholt. Der deutsche Fußball-Rekordchampion feierte am Sonntagabend in Lissabon im Endspiel der europäischen Königsklasse einen 1:0 (0:0)-Erfolg gegen das Starensemble von Paris Saint-Germain.

    Den Treffer erzielte Bayerns Franzose Kingsley Coman in der 59. Minute. Es war das 500. Tor der Bayern in der Champions League, die sie nach 2001 und 2013 zum dritten Mal gewannen. Der Triumph in der Meisterschaft, im DFB-Pokal und in der Champions League war den Bayern bis dahin das einzige Mal vor sieben Jahren gelungen.

    Das Duell der deutschen Trainer im Finale entschied Bayerns Hansi Flick in seiner ersten Saison als Chefcoach für sich. Thomas Tuchel konnte PSG erneut nicht zum Titel führen.

    Die Bayern, die beim Finalturnier in Lissabon den FC Barcelona mit 8:2 im Viertelfinale abgefertigt hatten, verewigten sich auch noch mit einem Rekord in dieser Saison in der Champions League: Noch nie zuvor gelangen einer Mannschaft elf Siege in elf Spielen.

    Die FC Bayern-Fans haben am späten Sonntagabend in München den Sieg ihrer Mannschaft im Finale der Champions League und das damit erreichte Triple gefeiert.

    Hunderte kamen rasch zur Leopoldstraße in der Innenstadt, die für Autokorsos bekannt und beliebt ist. Hupend fuhren manche über die mehrspurige Strecke, andere gingen flaggenschwenkend an ihr entlang. Einen fulminanten Korso wie in früheren Jahren etwa mit aus Autofenstern hängenden Fahnen und Fans gab es zunächst allerdings nicht.

    Die Polizei sprach von einer ruhigen Lage. 

    Flick: „Absolut herausragende Mannschaftsleistung“

    Bei den Triple-Gewinnern des FC Bayern herrschte unmittelbar nach dem Sieg im Champions-League-Finale von Lissabon ausgelassene Stimmung. „Das ist Wahnsinn. Die Analyse ist völlig egal. Wir haben das Ding geholt - und gut is'“, sagte Thomas Müller nach dem 1:0 (0:0) gegen Paris Saint-Germain am Sonntagabend beim TV-Sender Sky.

    „Im Moment fühlt es sich unglaublich an. Wir haben eine Reise hinter uns. Der Haufen ist Wahnsinn, von A bis Z. Wir kamen von relativ weit unten, vom Gefühl her auf jeden Fall im Herbst. Wir haben hier einen Lauf hingelegt, der sensationell ist. Ich weiß nicht, wie es von außen ausgesehen hat, aber gefühlt hatten wir es in dieser Art und Weise, wie wir gespielt haben, auch verdient. Wir hatten auch ein Quäntchen Glück heute. Und ein Manuel Neuer zwischen den Pfosten. Es war nicht unser bestes Spiel, aber wir waren da“, kommentierte Müller nach dem Finale gegen PSG.

    Trainer Hansi Flick zeigte sich „stolz“ auf seine Spieler und sprach von einer „absolut herausragenden Mannschaftsleistung“. 

    „Dass die Mannschaft heute diesen Weg ganz konsequent gegangen ist, war einfach klasse. Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir auch verdient gewonnen“, sagte Flick.

    Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), seines Zeichens gebürtiger Nürnberger und bekennender Club-Fan, twitterte kurz nach dem Schlusspfiff:

     „Gratulation an den @FCBayern! Gewinn der Champions League krönender Abschluss einer herausragenden Saison!“

    Dazu stellte er ein Foto von sich mit einem FC-Bayern-Trikot in der Hand, auf dem rund um die Rückennummer 12 zahlreiche Autogramme zu sehen sind.

    Großes Lob von Löw: „Glänzende Visitenkarte für den deutschen Fußball“ 

    Bundestrainer Joachim Löw hat den Bayern-Profis zu einer „beeindruckenden“ Saison gratuliert.

    „Das ist herausragend“, sagte Löw einer Mitteilung des Deutschen Fußball-Bundes zufolge am Sonntagabend nach dem 1:0 (0:0) der Münchner im Finale der Champions League gegen Paris Saint-Germain, der Sieg bedeutete gleichzeitig den Gewinn des Triples für den Rekordmeister.

    „Der FC Bayern hat in Europa eine glänzende Visitenkarte für den deutschen Fußball abgegeben.“

    Lewandowski erstmals Torschützenkönig der League

    Robert Lewandowski ist als erster Profi aus der Fußball-Bundesliga Torschützenkönig der Champions League geworden. Der 32 Jahre alte Pole war mit 15 Treffern die unangefochtene Nummer 1 in der am Sonntagabend mit dem 1:0 (1:0) des FC Bayern im Finale gegen Paris Saint-Germain beendeten Königsklassen-Spielzeit. Hinter Lewandowski folgen Erling Haaland, der für RB Salzburg und Borussia Dortmund insgesamt zehnmal traf, sowie Bayern-Profi Serge Gnabry mit neun Toren.

    FC Bayern spielt am 24. September gegen FC Sevilla um UEFA-Supercup

    Der FC Bayern München spielt nach dem Gewinn der Champions League gegen den Europa-League-Gewinner FC Sevilla um den UEFA-Supercup. Das Finale wird am Donnerstag, 24. September (21.00 Uhr), in der Puskás Aréna in Budapest ausgetragen. Ursprünglich sollte der Supercupsieger 2020 am 12. August in Porto ermittelt werden. Die Bayern besiegten am Sonntagabend Paris Saint-Germain in Lissabon durch einen Treffer von Kingsley Coman mit 1:0 (0:0).

    Das UEFA-Exekutivkomitee hatte die Supercup-Partie im Zuge der Spielverlegungen wegen der Coronavirus-Pandemie nach Ungarn vergeben. Beim Finalturnier der Europa League in Nordrhein-Westfalen hatte Sevilla in Köln Inter Mailand im Endspiel mit 3:2 besiegt.

    jeg/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    US-Trägerkampfgruppe in den Persischen Golf eingelaufen
    Tags:
    Sieg, Lissabon, Champions League, FC Bayern