10:04 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    2161
    Abonnieren

    Nach Angaben des Nachrichtenportals „Race Fans“ wird Mick Schumacher, der Sohn des berühmten Formel-1-Fahrers Michael Schumacher, für das Team Alfa Romeo beim Grand Prix der Toskana in Mugello nicht antreten. Zunächst haben mehrere Medien über sein erwartetes Formel-1-Debüt am kommenden Wochenende berichtet.

    Laut „Race Fans“ sei der 21-jährige Rennfahrer im Moment völlig auf die Saison in der Formel-2 konzentriert, wo er nach Angaben des Ferrari-Teamchefs Mattia Binotto ordentliche Leistungen zeige und gute Chancen auf den Titel habe. Deswegen wolle Mick Schumacher von anderen Aktivitäten nicht abgelenkt sein. Der 21-Jährige gehört der Nachwuchsakademie des italienischen Teams Ferrari an.

    ​„Seine Aufgabe war, sich zu steigern und Fortschritte zu machen. Das tut er. Was wir nächstes Jahr mit ihm vorhaben, werden wir sehr bald mit ihm besprechen. Der logische nächste Schritt wäre erst mal ein kleineres Formel-1-Team, bei dem er alles kennenlernen kann und dann langsam weiter aufsteigt“, sagte Binotto.

    Zuvor hatten auch  RTL/NTV berichtet, dass Mick Schumacher bereits am kommenden Wochenende beim Formel-1-Grand Prix der Toskana in Mugello sein Debüt haben könnte.

    Grand Prix der Toskana

    Nur eine Woche nach dem Grand Prix in Monza zieht die Formel-1-Saison 2020 weiter nach Mugello zum Grand Prix der Toskana. Beim Rennen werden 20 Fahrer aus zehn Teams starten. Der sechsmalige Weltmeister Lewis Hamilton (Mercedes) tritt als Titelverteidiger an. Im Feld stehen außerdem der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel (Ferrari) und der Weltmeister von 2007, Kimi Räikkönen (Alfa Romeo).

    ac/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Sieben mögliche Raketen-Pannen verhindert – Roskosmos
    Journalisten von Sputnik und Baltnews in Lettland festgenommen – Moskau kritisiert scharf
    Nato 2030 – Neue Strategie gegen ein “anhaltend aggressives Russland“
    Tags:
    Ferrari, Medienberichte, Auftritt, Formel-1, Mick Schumacher