09:27 30 September 2020
SNA Radio
    Sport
    Zum Kurzlink
    0 163
    Abonnieren

    Der deutsche Tennisprofi Alexander Zverev hat den ersten Grand-Slam-Titel seiner Karriere verpasst.

    Der 23 Jahre alte Hamburger verlor am Sonntag im Endspiel der US-Open in New York gegen den Österreicher Dominic Thiem mit 6:2, 6:4, 4:6, 3:6, 6:7 (6:8).

    „Ich war super nah dran, Grand-Slam-Champion zu sein. Ich war ein paar Spiele, vielleicht ein paar Punkte weg“, so Zverev, als er mehr als zwei Stunden nach dem Matchball zur Video-Pressekonferenz erschien.

    „Ich hatte im fünften Satz viele Chancen und habe sie nicht genutzt. Aber ich bin 23 Jahre alt, ich denke nicht, dass es meine letzte Chance war. Ich glaube, dass ich eines Tages einen Grand Slam gewinnen werde“, zeigte sich Zverev zuversichtlich.

    Für den 27 Jahre alten Thiem war es im vierten Anlauf der erste Grand-Slam-Sieg. Er ist der erste Spieler seit 16 Jahren, der in einem Grand-Slam-Endspiel nach einem 0:2-Satzrückstand noch den Titel holte. Im Tiebreak nutzte der von Krämpfen geplagte Österreicher seinen dritten Matchball.

    „Ich wünschte, es könnte heute zwei Sieger geben“, sagte Thiem. 

    ak/dpa/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Jerewan: Türkisches Kampfflugzeug schießt Su-25 armenischer Luftwaffe ab – Ankara dementiert
    Im Falle türkischer Einmischung: Armenien verspricht „Iskander“-Raketen einzusetzen
    Dieses Land könnte den Ölmarkt crashen
    Tags:
    Österreich, Deutschland, Sieg, US Open, Tennis