Widgets Magazine
03:28 20 Juli 2019
SNA Radio
    Technik

    Zielsicher und unauffällig: Russland feuert Iskander-Rakete ab - VIDEO

    Technik
    Zum Kurzlink
    121243

    Das russische Verteidigungsministerium hat am Montag ein Video veröffentlicht, das den Teststart einer Rakete von einem Iskander-M-Komplex auf dem Startgelände „Kapustin Jar“ im Gebiet Astrachan zeigt. Iskander ist ein Marschflugkörper und gehört zur Klasse der Kurzstreckenraketen.

    Der Marschflugkörper war am 15. April durch die Raketenbrigade des Zentralen Militärbezirks abgefeuert worden. Das Ziel der Kurzstreckenrakete war der Kommandostand eines angenommenen Feindes in einer Entfernung von etwa 200 Kilometern. An seiner Stelle sei nach der Explosion „nur eine rauchende Bombengrube geblieben“, wie das Ministerium seine Video-Veröffentlichung kommentierte.

    Dank der Tarnkappentechnik hätten feindliche Radarschirme die Rakete nicht orten können, der angenommene Feind konnte erfolgreich und unbemerkt vernichtet werden.

    Das Iskander-M-Raketensystem wird von der russischen Armee seit 2006 eingesetzt. Das System ist mobil und manövrierbar und innerhalb von 20 Minuten einsatzbereit. Iskander kann verschiedene Ziele – von gegnerischen Truppen bis zu unter der Erdoberfläche befindlichen Kommandostellen – treffen. Bei Bedarf  können Iskander-Raketen nukleare Sprengköpfe tragen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russisches Militär testet ballistische Iskander-M-Raketen in Sibirien
    Taktische Übungen: Iskander-Raketen in Südrussland getestet - VIDEO
    Russisches Militär: Raketenkomplexe Iskander-M im Test - VIDEO
    Arktis: Russland testet erfolgreich Iskander-Raketenkomplex
    Tags:
    Raketenstart, Iskander, Russland