Widgets Magazine
13:04 18 August 2019
SNA Radio
    Su-25-Jets

    Nach postsowjetischer Zerrüttung: Russland baut Streitkräfte wieder auf - Medien

    © Sputnik / Vladimir Astapkovich
    Technik
    Zum Kurzlink
    Neue Waffen für russische Armee (670)
    711110

    Die Operation der russischen Luft- und Weltraumstreitkräfte in Syrien hat vor aller Augen geführt, dass Russland seine Streitkräfte nach der postsowjetischen Zerrüttung wieder herstellen konnte, wie „The National Interest“ schreibt.

    Laut dem Beitragsverfasser Dave Majumdar waren die russischen Fliegerkräfte lange Zeit den westlichen Analoga unterlegen und hatten keine modernen Zielerfassungs-Systeme wie Litening G4 oder Lockheed Martin Sniper zur Verfügung. Allerdings habe Russland seinen Rückstand schnell aufgeholt und sei dabei, eigene Container für die Zielzuweisung zu entwickeln, die unter anderem für die Kampfjets Su-30SM, Su-35 und MiG-29 bestimmt seien, so Majumdar.

    Erste Erzeugnisse dieser Art sollen noch bis Jahresende getestet werden, schreibt die Zeitung unter Berufung auf einen Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums.

    Die Zielerfassungs-Systeme sollen mithilfe des Satellitennavigationssystems GLONASS positioniert werden, heißt es.

    Es ist auch geplant, elektrisch-optische Frühwarnsysteme und Infrarot-Laser sowie Technologien unter Verwendung einer absteigenden Übermittlungslinie einzuführen.

    „Russland hat offensichtlich die Entwicklung neuartiger Zielerfassungs-Systeme beschleunigt, nachdem die Kampferfahrungen in Syrien gezeigt hatten, dass solche Technologien in einem modernen Kampf unentbehrlich sind“, so die Zeitung.

    Wenn die genannten Zielerfassungs-Systeme fertiggestellt seien, würden die Luft- und Weltraumstreitkräfte Russlands den US-amerikanischen Analoga, etwa F-15, F-16 oder F/A-18, fast in nichts nachstehen, so der Experte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Neue Waffen für russische Armee (670)
    Tags:
    Verteidigungsministerium Russlands, Dave Majumdar, Russland