20:55 04 Juni 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    201556
    Abonnieren

    Der Flugzeugbauer Airbus wird Rumpfteile an Transportmaschinen der Bundeswehr auswechseln, an denen Risse entdeckt wurden. Das meldete die Agentur Reuters am Freitag unter Berufung auf ein Schreiben von Benedikt Zimmer, Chef der Abteilung Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung im Bundesministerium der Verteidigung in Berlin.

    Es handelt sich um A400M-Flugzeuge, die als weltgrößte Turboprop-Transportmaschinen gelten. Sie werden seit 2011 von Airbus Military gebaut, die Endmontage erfolgt im spanischen Sevilla. Die Reparaturarbeiten dürften bis zu sieben Monaten in Anspruch nehmen. Die Bundeswehr verfügt über drei Maschinen dieser Art.

    Im Mai 2015 war eine A400M mit sechs Insassen an Bord kurz nach dem Start in Sevilla abgestürzt. Vier Menschen wurden getötet, die anderen zwei kamen mit schweren Verletzungen davon. Experten von Airbus Military führten das Unglück auf einen Fehler in der Software der Triebwerksteuerung zurück.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach A400M-Desaster: Wird An-70-Projekt wiederbelebt?
    Geldgeber-Streit um Militärflieger A400M: Russische Flugzeugbauer stehen parat - „Kommersant"
    Wende im „Gold-Krieg“ zwischen Venezuela und London: Deutsche Bank beansprucht 20 Tonnen
    Tags:
    Reparatur, Airbus A400M, Airbus, Bundeswehr, Deutschland