10:22 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    Neue Waffen für russische Armee (670)
    71168
    Abonnieren

    Die russische Luftwaffe hat Kampfjets und Hubschrauber zu den Aviadarts-Wettkämpfen auf die Krim verlegt. Wie ein Militärsprecher mitteilte, sind Jagdbomber des Typs Su-24 und Kampfhubschrauber Mi-8AMTsch „Terminator“ auf der russischen Schwarzmeer-Halbinsel gelandet.

    Nach rund 4.000 Kilometern sind die Jagdflugzeuge vom Fliegerhorst Schagol in sibirischem Tscheljabinsk auf der Krim angekommen. Die Hubschrauber haben die Strecke von Nowosibirsk bis zur Halbinsel zurückgelegt. Zugleich ist auch die Besatzung, sowie die dazugehörige Bodentechnik auf die Krim verlegt worden.

    Vom 25. Mai bis 8. Juni findet der russlandweite Awiadarts-Wettbewerb auf der Krim statt. Bei den Wettkämpfen müssen die Piloten ihre Fähigkeiten bei der Überwindung gegnerischen Radars und ihre Treffsicherheit bei der Bekämpfung von Bodenzielen demonstrieren. Auf dem Spielplan steht die fiktive Zerstörung eines mobilen Kommandopostens, einer fahrenden Panzerkompanie. Zudem werden die Kampfpiloten Marschflugkörper und Seeziele bekämpfen.

    Seit 2013 wird der Aviadarts-Wettkampf in Russland veranstaltet. Erstmals fand der Wettbewerb auf dem Übungsflugplatz Pogonowo nahe der Stadt Woronesch statt. In 2015 wurde Aviadarts im Rahmen der Internationalen Armeespiele organisiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Neue Waffen für russische Armee (670)

    Zum Thema:

    Unsichtbar für Lenkwaffen: Radiowellen-Mantel schützt russische Kampfjets
    Russische Fliegerkräfte bei Kontrollübungen - VIDEO
    Russische Kampfjets fangen „fliegenden Feind“ über Krim ab - VIDEO
    Russland schützt Krim mit Luftwaffendivision
    Tags:
    Mi-8AMTSCH, Awiadarts, Krim, Russland