07:51 29 September 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    121624
    Abonnieren

    Ein am Samstag vom Weltraumbahnhof Plessezk bei Archangelsk im Norden Russlands mit einer leichten Rockot-Trägerrakete gestarteter russischer Militärsatellit hat die berechnete Umlaufbahn erreicht. Das teilte das Verteidigungsministerium in Moskau mit.

    Der Start sei vom Befehlshaber der Weltraumtruppen, Generalleutnant Alexander Golowko, geleitet worden, hieß es. Zur Zweckbestimmung des Raumapparates machte das Ministerium keine Angaben.

    Bei Rockot handelt es sich um ausgemusterte ballistische Interkontinentalraketen vom Typ RS-18 (Nato Code SS-19 „Stiletto“), die vom Raketenbauer Chrunitschew zur Beförderung von Nutzlasten in den erdnahen Raum modifiziert werden. Die erste Rockot-Rakete war von Plessezk am 16. Mai 2000 gestartet. Seitdem brachten 26 Raketen dieser Klasse 65 Satelliten diverser Zweckbestimmung ins All.

    Russische Sojus-Rakete bringt zwei GALILEO-Satelliten in den Orbit (Archiv):

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Forscher bauen Nano-Satelliten für ISS-Projekt
    Satelliten im Visier sowjetischer High-Tech-Waffen
    Rockot-Rakete bringt russische Militärsatelliten in den Orbit
    Dieses Land könnte den Ölmarkt crashen
    Tags:
    Militärsatellit, Rockot-Trägerrakete (RS-18), Start, Plessezk, Russland