13:29 07 Dezember 2019
SNA Radio
    Britischer Zerstörer HMS Duncan des Projekts Type 45

    Modernste britische Zerstörer versagen in zu warmem Meerwasser

    © Foto : royalnavy.mod.uk
    Technik
    Zum Kurzlink
    2620310
    Abonnieren

    Moderne britische Zerstörer des Projekts Type 45 haben sich als untauglich für den Einsatz in warmen Gewässern wie Persischer Golf erwiesen. Ihre Gasturbinentriebwerke überhitzen sich zu schnell in warmem Wasser, wie die „Daily Mail“ berichtete.

    Von Schiffen, die an einer Operation gegen das Terrornetzwerk Daesh (Islamischer Staat/IS) eingesetzt sind, werden dauernd Pannen gemeldet. 

    Sechs Zerstörer dieser Art waren vom Konzern BAE Systems von 2003 bis 2010 gebaut worden. Diese modernsten Schiffe haben Lenkwaffen an Bord und gelten als die größten und leistungsstärksten Zerstörer, die für die britische Marine je hergestellt wurden.

    Die Zerstörer dieser Klasse haben ausschließlich Verteidigungswaffen an Bord und sind für die Abstimmung der Handlungen zwischen der Luftwaffe und der Marine-Flugabwehr bestimmt.

    Die erste Panne war 2010 registriert worden. Der von Rolls-Royce entwickelte Wärmeaustauscher erwies sich als nicht einsatzfähig in warmen Gewässern. Das Verteidigungsministerium in London schlägt vor, die Schiffe mit jeweils zwei Dieseltriebwerken zusätzlich auszustatten, was Dutzende Millionen Pfund  kosten würde.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Echt stinky „Shitstorm“ – Helikopter der Royal Navy lässt Dixi-Klos in die Luft gehen
    Merkel verliert bei Besuch in Auschwitz Gleichgewicht – Video
    Verkauft Amazon in Deutschland Fälschungen? – US-Behörde bereitet Schwarzliste vor
    Tags:
    Versagen, Zerstörer, Großbritannien