02:49 22 November 2019
SNA Radio
    Russlands Hyperschallwaffe

    US-Experte: Russlands Hyperschallwaffe überfordert US-Raketenabwehr

    © Sputnik / Ildus Gilyasutdinov
    Technik
    Zum Kurzlink
    Neue Waffen für russische Armee (670)
    291917
    Abonnieren

    Russland entwickelt eine Hyperschallwaffe zur Überwindung der US-Raketenabwehrsysteme, so James Acton, einer der Leiter des Programms für Nuklearpolitik am Washingtoner Carnegie Center. Seine Meinung legt Forbes-Kolumnist Bruce Dorminey dar.

    „Ich vermute, dass russische Gleiter äußerst effektiv bei der Überwindung der vorhandenen Abwehrmittel wie das GBMD-System sein werden, die zum Schutz des Kontinentalteils der USA bestimmt sind“, so der Experte.

    Die USA verfügen auch über den Raketenabwehrkomplex THAAD, er ist aber für das Abfangen von Mittelstreckenraketen, also nicht von Interkontinentalraketen bestimmt. „Ich denke nicht, dass Moskau Gleiter entwickelt, um gegen THAAD zu kämpfen“, so Acton.

    Trotz sehr hoher Geschwindigkeit bleiben die Hyperschallapparate manövrierfähig und können mit einer Präzision von bis zu einigen Metern Ziele in der ganzen Welt treffen — im Laufe einer Stunde nach dem Start. Sie können sowohl nukleare als auch konventionelle Ladungen tragen. Dabei ist es sehr schwierig, sie zu orten – der Flug erfolgt im Unterschied zu ballistischen Raketen in niedriger Höhe. Die Bodenradare sind dabei machtlos.

    Mehr zum Thema: Waffen-Premieren in Russland 2016: zu Land, zur See und im Weltraum

    Ein bedeutender Teil der globalen Nukleararsenale sei anfällig für Hyperschall-Gleiter, heißt es im Forbes-Artikel. Mit der Entwicklung von Waffen dieses Typs befassen sich die führenden Nuklearmächte – die USA, Russland und China — aktiv.

    Ballistische Rakete Wojewoda
    © Foto : Ministry of Defence of the Russian Federation

    Die USA starteten 2003 ein Programm zur Entwicklung des Hyperschall-Gefechtsblocks Advanced Hypersonic Weapon, dessen Entwicklungskosten sich auf 2,4 Milliarden US-Dollar  belaufen sollen. Er soll Ziele in einer Entfernung von 8000 Kilometern treffen. In Russland gibt es das „Projekt 4202“. China testet die Anlage DF-ZF.

    Die Strategien Russlands, der USA und Chinas stützten sich seit vielen Jahrzehnten auf die so genannte atomare Triade – U-Boote, ballistische Raketen und strategische Bomber. Doch nach dem Ende des Kalten Krieges seien in den USA und in Europa moderne Raketenabwehrsysteme in Dienst gestellt worden, was Moskau und Peking beunruhigte, heiß es im Artikel.  In Russland wurde davon gesprochen, dass das US-Raketenabwehrsystem in Kombination mit Hyperschallwaffen das strategische Kräftegleichgewicht verletzen kann.

    Mehr zum Thema: US-Experte: Raketenschild der USA in Europa technisch gesehen lächerlich

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Neue Waffen für russische Armee (670)

    Zum Thema:

    Russland schützt seine West-Flanke mit modernstem Radar
    Hyperschall-Waffen: Russland testet erstmals Marschflugkörper Zirkon
    Allen voraus: Russland steht offenbar vor Durchbruch bei Hyperschall-Waffen
    USA über Tests von Hyperschall-Gleiter in Russland besorgt – Medien
    Tags:
    Hyperschallrakete, Luftabwehrsystem THAAD, China, Russland, USA