07:04 23 Februar 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    4537
    Abonnieren

    Nach der Abkopplung von der Internationalen Raumstation (ISS) ist der erste russische Raumfrachter der neuen Serie „Progress-MS“ gegen 10 Uhr morgens im Pazifischen Ozean, mehrere tausend Kilometer von Neuseelands Hauptstadt Wellington, versenkt worden, wie ein Sprecher der Weltraumbehörde Roskosmos am Sonntag gegenüber Sputnik mitteilte.

    Der Raumfrachter „Progress MS“ ist Ende 2015 zur Internationalen Raumstation ISS aufgebrochen. Der Raumtransporter brachte etwa 2,5 Tonnen Fracht zur ISS, darunter „Trockenfrachten“, Treibstoff, Wasser und komprimierten Sauerstoff. 

    „Progress MS“ ist vom russischen Raumfahrtkonzern RKK Energija im Rahmen einer tiefgreifenden Modernisierung des Raumtransporters „Progress M“ gebaut worden. Die meisten technischen Lösungen, die der  Konstruktion von „Progress M“ zugrunde liegen, sollen künftig bei der Entwicklung bemannter Raumschiffe der neuen Generation zum Einsatz kommen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien droht mit Abschuss aller Flugzeuge bei Verletzung des Luftraums
    Fünfmal größer als staatliche Reserve: Über 3.000 Tonnen Gold in Indien entdeckt – Medien
    Syrien: Terroristen schicken immer neue Drohnen gegen russischen Stützpunkt Hmeimim
    Syrien veröffentlicht Video von Abwehr eines Terroristenangriffs in Idlib
    Tags:
    Progress MS, Pazifik, Russland