00:50 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    2335019
    Abonnieren

    Die russische Armee erhält noch in diesem Jahr zwei modifizierte Flugabwehrkomplexe Tor-M2, die mit doppelt so vielen Raketen ausgestattet ist wie die bisherigen. Dies teilte der Chef der russischen Flugabwehrraketentruppen, Generalleutnant Alexander Leonow, mit.

    „In diesem Jahr wird an der neuesten Modifikation  des Tor-M2 gearbeitet, die mit doppelt so viel Munition ausgestattet sein wird. Die ersten zwei Divisionskomplexe bekommen wir noch in diesem Jahr“, so Leonow.

    Außerhalb Russlands gebe es derzeit keine vergleichbaren Systeme, fügte er hinzu. 

    Zu den Besonderheiten der Modifikation gehört, dass der Komplex aus einem autonomen Modul besteht, welches auf beliebigen Verkehrsmitteln installiert werden kann. Flugabwehrkomplexe Tor sind für die Luftverteidigung im sogenannten Nahbereich von bis zu 15 Kilometern bei Feuer- und funkelektronischem Widerstand des Gegners bestimmt. Diese Waffe ist gegen kleine, schnelle und aktiv manövrierende Ziele geeignet: strategische und taktische Marschflugkörper, Anti-Radar- und Anti-Schiffs-Raketen in minimaler Flughöhe von bis zu fünf Metern, lenkbare Flugzeugbomben sowie Drohnen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Abzug russicher Friedenstruppen aus Transnistrien? Lawrow kommentiert Sandus Vorhaben
    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    Tags:
    Flugabwehrsystem, Tor-M2, Tor-Flugabwehrraketensysteme, Russland