Widgets Magazine
10:09 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Chinese workers wave flags as a truck pulls out the first twin-engine 158-seater C919 passenger plane made by The Commercial Aircraft Corp. of China (COMAC) during a ceremony at the company's hangar near the Pudong International Airport in Shanghai, China. (File)

    China stellt neusten Militärtransporter in Dienst

    © AP Photo /
    Technik
    Zum Kurzlink
    614211
    Abonnieren

    Die chinesische Armee hat am 6. Juli das weltweit größte Militärtransportflugzeug in Dienst gestellt, berichtet die Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch.

    Bis vor kurzem gehörte der Rekord der US-amerikanischen Boeing vom Typ С-17, deren maximale Nutzlast rund 77,5 Tonnen beträgt. Die Produktion der Maschine wurde 2015 jedoch eingestellt.

    Das Flugzeug Xian Y-20  soll 66 Tonnen Nutzlast aufnehmen können und zum Langstreckentransport von Soldaten, Militärtechnik und Ladungen dienen. China plant den Bau von mehr als 200 dieser Flugzeuge.

    Wie Financial Times (FT) berichtet, kann die Y-20 einen innovativen chinesischen 55 Tonnen schweren Panzer des Typs 99 transportieren. Bei einer Teilbeladung kann das Flugzeug 7.800 Kilometer weit fliegen. Bei der chinesischen Neuheit werden D-30KP-2-Triebwerke aus russischer Produktion verwendet, die jedoch bald durch einheimische WS-20 ersetzt werden sollen.

    Mit der Y-20 wurde China das dritte Land nach Russland und den USA, das ein Transportflugzeug komplett entwickeln und bauen kann.
    Der chinesische Militärexperte Song Zhongping sagte gegenüber FT, dass in den kommenden zwei Jahren in China etwa zehn solche Flugzeuge in Dienst gestellt werden.

    Insgesamt sollen nicht weniger als 200 Maschinen gebaut werden. Die Yu-20 wird Transportflugzeuge des Typs Yu-8 und russische Iljuschin IL-76 ersetzen, die die chinesische Armee derzeit einsetzt.

    China revidierte vor kurzem seine Militärstrategie. Jetzt sieht seine Militärdoktrin vor, Operationen weit von den Grenzen Chinas durchzuführen. Mit dem neuen Anti-Terror-Gesetz, das in diesem Jahr verabschiedet wurde, kann China seine Truppen im Ausland stationieren, um an Anti-Terror-Operationen teilzunehmen.

    Wie FT hervorhebt, gab Peking im November 2015 die Eröffnung seines ersten Militärstützpunktes im Ausland bekannt, der sich in der afrikanischen Republik Dschibuti befindet. Dort werden mehr als 2.000 chinesische Militärangehörige stationiert, die an Friedensoperationen in Afrika teilnehmen und im Indischen Ozean Piraten bekämpfen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Über Staus hinwegschweben: Future-Bus aus China bald auf Metropolen-Straßen – VIDEO
    Taiwans Marine startet versehentlich Überschall-Rakete in Richtung China
    Neues Projekt: China will in Tschernobyl-Sperrgebiet investieren
    Warum China jetzt Freundschaft mit Russland braucht
    Neue Seidenstraße: Hyperloop hat’s auf China-Europa-Korridor durch Russland abgesehen
    Tags:
    Boeing C-17, Financial Times, China