18:40 23 September 2018
SNA Radio
    Laser

    Laser gegen Hyperschall: US-Rüstungskonzern baut neuen Raketenschild

    © Foto: U.S. Air Force/Bennie J. Davis
    Technik
    Zum Kurzlink
    112361

    Der US-Rüstungskonzern Lockheed Martin will eine Laserwaffe zur Bekämpfung von Hyperschallraketen entwickeln, wie der Vize-Chef des Unternehmens, Doug Graham, laut dem Nachrichtenportal „The Washington Free Beacon“ mitteilte.

    Dass Russland und China an der Entwicklung hochmanövrierfähiger Hyperschallraketen arbeiteten, sei eine wachsende Bedrohung für die USA, so Graham. Deshalb müsse der US-Raketenschild erweitert und verstärkt werden. Marschflugkörper, die Russland und China momentan testen, erreichen ein Spitzentempo von 12.000 Stundenkilometern – etwa das Zehnfache der Schallgeschwindigkeit – und sind in der Lage, Abfangraketen auszuweichen, wie das Nachrichtenportal schreibt. Das erschwert die Bekämpfung dieser Waffen deutlich.

    Lockheed Martin schlägt nun vor, dieser Bedrohung auf zwei Wegen Herr zu werden. Zum einen müsse das erweiterte Raketenabwehrsystem THAAD-ER eingesetzt werden. Dieses sei mit zweistufigen Abfangraketen bestückt, die die Hyperschallgeschosse einholen und vernichten könnten. 

    Mehr zum Thema: Waffen-Premieren in Russland 2016: zu Land, zur See und im Weltraum

    Zum anderen schlägt Graham vor, auf Anti-Raketen-Laser zu setzen, an deren Entwicklung Lockheed Martin bereits arbeite. Laut dem Laser-Konzept sollen die Hyperschallraketen schon während des Starts vernichtet werden, noch bevor sie ihre Höchstgeschwindigkeit erreichen. Die drohnengestützte Laserwaffe würde von Luftfahrzeugen mit langer Flugdauer aus operieren.

    Zwar sei die Entwicklung derartiger Waffen mit großen technischen Schwierigkeiten verbunden, Lockheed Martin halte dieses Abfangsystem jedoch für das vielversprechendste, schreibt „The Washington Free Beacon“. Die Entwicklung des Laser-Raketenschilds werde zwischen fünf und zehn Jahren beanspruchen, schätzt Graham.

    US-Armee wird mit Laserkanonen ausgerüstet – VIDEO

    Zuvor wurde berichtet, dass die USA bereits erfolgreich laserbasierte Raketenabwehrsysteme testeten.

    Derweil arbeitet Russland an der Entwicklung von Hyperschallraketen, wie das russische Magazin „Wsgljad“ berichtet. Das russische Verteidigungsministerium gab bereits die Flugtests der Hyperschallrakete „Zirkon“ bekannt. Damit sollen die U-Boote der Jasen- und Chaski-Klasse bestückt werden. Genaue Daten bleiben indes geheim. Offen zugängliche Quellen berichten, der Flugkörper habe eine Reichweite von circa 400 Kilometern und erreiche die fünf- bis sechsfache Schallgeschwindigkeit.

    Auch die USA arbeiten an Hyperschallwaffen: Der Marschflugkörper X-51 Waverider etwa kann Spitzengeschwindigkeiten im Hyperschallbereich erreichen.

    Mehr zum Thema: US-Experte: Raketenschild der USA in Europa technisch gesehen lächerlich

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland entwickelt Abwehrschild gegen Hyperschall-Waffen
    Allen voraus: Russland steht offenbar vor Durchbruch bei Hyperschall-Waffen
    US-Raketenschild ist Schlag russischer Raketentruppen nicht gewachsen - Befehlshaber
    Warum die USA Angst vor russischen S-400-Raketen haben
    Tags:
    Hyperschallrakete, Laser, USA, China, Russland