06:48 25 März 2017
Radio
    Nikola Tesla

    Erste Killer-Drohnen vor 118 Jahren? Patent von Nikola Tesla entdeckt

    © Flickr/ boba777
    Technik
    Zum Kurzlink
    211802712611

    In den USA ist ein über 100 Jahre altes Patent des weltberühmten serbischen Wissenschaftlers Nikola Tesla aufgetaucht, in dem unbemannte, ferngesteuerte Roboter beschrieben werden. Damit war Tesla der erste Mensch, der Drohnen erfand.

    Screenshot des Patents
    Screenshot des Patents

    „Die Erfindung, die ich beschrieben habe, wird in vielerlei Hinsicht nützlich sein“, heißt es in dem Dokument.

    Die Maschinen, die er erfand, könnte man für den Transport von Briefen, Provision und jedes beliebigen anderen Materials nutzen. Man könnte für den Menschen unzugängliche Territorien erforschen oder mit schwer erreichbaren Regionen Kontakt halten, schrieb der geniale Serbe. Zudem wäre es möglich, verschiedene Lebewesen im Meer einzufangen und zu erforschen.

    Screenshot des Patents
    Screenshot des Patents

    „Der größte Nutzeffekt wird aber bei der Kriegsführung und Rüstung liegen. Wegen seiner sicheren und unbegrenzten Zerstörungskraft könnte er höchstwahrscheinlich einen permanenten Frieden unter den Nationen bringen und aufrechterhalten“, erklärt Tesla, der damals nicht wissen konnte, dass er ähnliche Ziele wie später auch Robert Oppenheimer verfolgte, und nicht Drohnen, sondern Atomwaffen als solch eine „abschreckende“ Kraft entstehen werden.

    Screenshot des Patents
    Screenshot des Patents

    Der entscheidende Unterschied seiner Erfindung zu anderen liege darin, erklärt er weiter, dass er für die Steuerung seiner Maschine keine Kabel oder jegliche andere mechanische oder elektrische Verbindung brauche. Viel bessere Resultate zeige in dieser Hinsicht die Steuerung mithilfe von Wellen, Impulsen und Strahlung. Diese würden durch geeignete Vorrichtungen durch die Erde, das Wasser oder die Atmosphäre empfangen und können die Maschine, soweit sich diese in der Reichweite solcher Strömungen befindet, steuern.

    ​Ein Scan des Patents wurde von US-Ingenieur Matthew Schroyer in seinem Twitter-Account veröffentlicht. Als erste Drohne weltweit gilt die Kettering Bug, ein unbemanntes Flugzeug, das für den Einsatz im Ersten Weltkrieg konstruiert, allerdings nicht ferngesteuert, sondern vorprogrammiert worden war.

    Tags:
    Drohnen, Wissenschaft, Nikola Tesla, USA, Serbien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • Tesla
      Als Einstein von einem amerikanischen Reporter gefragt wurde, "wie ist so das Gefühl, als klügster Mensch aller Zeiten unterwegs zu sein?", antwortete Einstein nur "fragen sie Tesla!"
      Danach fragte der Reporter die selbe Frage auch Tesla und erwähnte dabei dass er von Einstein zu ihm geschickt wurde umdiese Frage zu stellen.
      Tesla antwortete darauf: "Ich nehme meinen Hut ab vor Einsteins mathematischem Talent und seinen Berechnungen. Er ist wahrlich ein brilianter Mathematiker. Allerdings hat die Mathematik wenig mit der Natur der Dinge und Prozesse, die uns umgeben zu tun. Alles liegt in der Energie und alles ist Energie. Die Wissenschaftler heutzutage sind vernebelt und denken dass man mit blossen Theorien zum Wissenschaftler wird."

      Das ist kein Witz und keine ausgedachte Geschichte.
      Sogar auf Youtube sind diese Aufnahmen zu finden.

      Übrigens, Einstein war ein Physiker und seine Frau (Serbin) war eine brilliante Mathematikerin, die in westlichen Medien nie erwähnt wird.
      de.m.wikipedia.org/wiki/Mileva_Mari%C4%87
    • avatar
      Thomas
      Was kann daran Genial sein Aparaturen für den Massenmord zu erfinden.

      Unbestritten war Tesla ein kreatives Genie der Leider an der ausbeuterischen Gier des Geldadels scheiterte und nicht die Früchte seiner Erfolge genießen konnte.
    • Tesla sah auch 1926 schon drahtlose Mobiltelefone voraus und die Vernetzung aller Individuen zu einem großen, kollektiven "Gehirn" mittels des Netzes. Er war wirklich ein außergewöhnlicher Mensch, ein wahres Genie!
    • meshuAntwort anLuzi Neumann(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Luzi Neumann, Ja ein guter Vorschlag um das Gleichgewicht bei so grundlegenden Elementen zu wahren.
    • Hagbard Celine
      Wer hats erfunden ?

      Ricoola....
    • avatar
      hvatzigen
      Wie auch in Anderen Rechtsangelegenheiten
      untersteht das Recht dem Wandel der Zeit.
      Auch das Patentrecht untersteht diesem Wandel.
      Nach aktueller Lesart muss eine Erfindung tatsächlicht
      Gewerblich anwend und umsetzbar sein.
      Nach aktuellem Patentrecht würde das Patent nicht
      mehr erteilt, denn damals war die Tatsächliche Umsetzung
      schlicht nicht gegeben. Dies war damals ein Vision.
      Da werden auch heute noch teilweise Patente erteilt,
      die nur bedingt Patentwürdig sind.
      Damals wurden offensichtlich Patente erteilt
      die nach aktuellem Recht nicht patentfähig sind.
      Sicher untersteht die Sache dem Uhrheberrecht,
      doch auch das erlischt nach aktuellem Rechtsstand
      nach 50 Jahren und gilt als Allgemeingut.
    • TeslaAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas,
      Was ist daran Genial, als Einstein in einem Team die Atombombe entwickelt hat?
      Die Stromleiter und Stromproduktion funktionieren auch heute nur mit der Tesla Technologie und Mechanik, die bis heute unverändert geblieben ist.
      Ohne Tesla gebe es kein Licht, keine PC's, keine Staubsauger. Es gäbe praktisch keine modernen Fabriken, die Autos müssten mit aller Kraft gelenkt werden und alles müsste von hand angefertigt werden.
      Wenn jemals ein Erfinder etwas unverzihtbares für die Menschheit erfunden hat, dann war das Tesla. Denn ohne Tesla wäre auf der Welt jetzt tote hose.

      Tesla wurde in relativ armen Verhälltnisen geboren und in solchen auch gestorben. Als er in der USA bewiesen hat, dass der gesammte Planet durch naturfreundliches strom direkt aus dem Erdmantel für immer versorgt werden könnte, da die Prozesse in der Erde immer neues Strom erzeugen, brannte plözlich sein Laboratorium samt allen Erfindungen aus. Es passte der US-Kabelindustrie überhaupt nicht, dass wirklich jeder gratis an Strom angeschlossen werden könnte.

      Es gab seitdem mehrere Berichte, dass alle neuen Erfinder, die auch in dieser Richtung zu experimentieren begonen haben, verhaftet und in Irrenanstalten gebracht wurden, wobei ihre Erfindungen vom US-Geheimdienst beschlagnahmt wurden.

      Es ist auch bekannt, dass vor der, bis heute ungeklärten Tunguska Katastrophe sich Tesla für diese Region besonders interessierte, da es dort praktisch keine Bevölkerung gab. Tesla hat vor dieser Katastrophe regelrecht alle Bücher, die er über diese Region finden konnte praktisch verschlungen.
      Diese und weitere Experimente hat er damals selber vernichtet, da er dachte dass die menschheit noch nicht so weit ist und dass sie sich durch dieses wissen gegenseitig zerstören könnte. Sein Vermerk dazu war "ich habe etwas abgrundtief böses endekt, das die Menschheit nie nutzen darf, es ist so bösartig dass es dem Satan persönlich zugeschrieben werden könnte und deshalb mussten diese erfindungen vernichtet werden."

      Das einzig Negative ist, dass Teslas Name von der US Autoindustrie beschmutzt wird. Die durch die NSA weltweit geklaute Erfindungen den US Drecksschleudern elektrischen Antrieb zu verpassen, was der US Wirtschaft neue Lebensimpulse bringen soll.
    • TeslaAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Karl Napf,
      Tesla hat auch das Telefon erfunden. Allerdings wurde diese Erfindung von einem Italiäner geklaut.
      Teslas Komentar darauf: "Ich bedauere es nicht, dass meine Erfindungen geklaut wurden, denn sie dienen immer noch der Menschheit. Das einzige was ich bedauere ist, dass diese Menschen, die sich als gute Freunde ausgeben, es nicht schaffen etwas selber zu entdecken um das Leben der einfachen Menschen zu verbessern."
    • TeslaAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Karl Napf,
      Auch die Erfindung der Glühbirne geht auf Tesla zurück.
      Disese Erfindung wurde damals vom reichen Edison beansprucht, da Tesla zuvor eine Zeit lang für ihn gearbeitet hat.
      Tesla wurde von Edison eingestellt, weil er in relativ kurzer Zeit Maschinen zum laufen brachte, die Edison nach einpaar jahren nicht schafte zu reparieren.
    • R.E.D.
      Und heute produziert Tesla selbstfahrende Todesdrohnen auf 4 Rädern.
    • TeslaAntwort anR.E.D.(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      R.E.D.,
      Die US-Autoindustrie hat eben nichts mit dem Name Tesla zu tun.
      Sein Name wird für Profitsteigerung misbraucht.
    • avatar
      ThomasAntwort anTesla(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Tesla, ich denke nicht, dass es Nicola Tesla war der die Atombombe erfand und baute.
      Die Aussagen?
      "Ohne Tesla gebe es kein Licht, keine PC's, keine Staubsauger. Es gäbe praktisch keine modernen Fabriken, die Autos müssten mit aller Kraft gelenkt werden und alles müsste von hand angefertigt werden.
      Wenn jemals ein Erfinder etwas unverzihtbares für die Menschheit erfunden hat, dann war das Tesla. Denn ohne Tesla wäre auf der Welt jetzt tote hose.".

      Tesla hatte keinen PC und jetzt wo es den Tesla nicht mehr gibt, gibt es den PC. mann entdeckte erst ganz spät, dass der Nicola schon was aufgeschrieben hatte was es im PC gab?
      Licht gab es nach Bibel seit der Schöpfung von Früh bis zum Abend. Nur an den Polen gibt es zeitweise untere und obere Kulminationen bei Dauerlicht oder Dauernacht. Die erste Glühbirne erfand nicht Tesla und brannte mit Gleichstrom, was der Glühfadenlampe aber auch völlig egal ist.
      Der wurde groß, als er mit Wechselstrom die Gleichstrommillardäre von der Kupfermafia besiegte und damit dünnere Leiter und weniger Energietransportverlust garantierte.
      Gut, dass mit dem friedlichen Zitat hatte ich nicht gelesen und denke dass an einigen Entdeckungen und Erfindungen von Tesla die Menscheit nicht vorbeikommend darauf gekommen wäre.
      Der Elektro- und Elektronikteilehersteller der damaligen Tschechesslovakischen Republik hieß auch Tesla und die Branche ist dort noch heute sehr gut als Billigwerkbank vieler BRD- Unternehmen aufgesellt.

      Ich habe mich auch mit Tesla in einigen Bereichen beschäftigt und habe wohl wie Sie, mich auch in sehr viele Schriften von Ihm mit Begeisterung reingefressen.
      Ich befasse mich auch gerne mit vergessenen Erfindungen, welche sich wegen kommerziellen Interessen nicht durchsetzen sollten und behindert wurden und werden. Oft erschließt sich erst viel später ein optimales Einsatzgebiet, weil einige Erfindungen auch ihrer Zeit voraus sein können, oder andere es mit Folgepatenten auf die Weiterentwicklungen zur Nutzbarmachung ersticken.
      Ein Beispiel ist wohl Stelzer mit seinem Freikolbenmotor.
      www.youtube.com/watch?v=0eLzM-dK9DQ
    • TeslaAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas,
      Habe ich jemals gesagt dass Tesla in einem Team die Atombombe entwickelt hat?
      Die Rede war von Einstein!
      Ohne Strom – kein PC und es gäbe überhaupt keine Forschung in dieser Richtung! ;-)
      Klar kann man sagen, das hätte jemand auch ohne Tesla erfinden können...aber wann? Nach 50, 60 oder 100 Jahren?
      Wann glaubst du würde dann erst ein erstes Handy auf den Markt kommen, oder Internet, etc.?

      Klar gab es immer das Licht der Sonne aber bereits bei den Öllampen bin ich skeptisch ob es sie so lange gegeben hätte. Die Wahle aus denen durch Töten das Öl für die Lampen gewonnen wurde, standen damals kurz vor der ausrottung. Von Klimaschädlichkeit bei Benutzung dieser Lampen von 8 Milliarden Menschen heute muss man dabei gar nicht reden.

      Ich wusste nicht dass es in der Tschechoslowakei ein Produzent mit dem Namen Tesla existierte aber es gibt weltweit viele Unternehmen und Universitäte die den Namen dieses Genies tragen. Rate mal warum!
      Es ist eben nicht so, dass der Erfinder Tesla seinen Famliennamen geändert hat, weil er wusste, dass sich eine Fabrik in der Tschechoslowakei 50 Jahre nach seinem Tod so nennen würde. Das ist eine absurde Vorstellung.
    • TeslaAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas,
      Dass es die Menschheit mit 3-4 Mal mehr Einwohner als damals und dazu noch mit gewaltigen Hilfsmitteln wie PC, Internet und unzähligen Programmen, nicht geschafft hat alle seine Erfindungen noch besser zu machen und seine Patente aus der Industrie durch neue und noch leistungsstärkere zu ersätzen, genau da liegt seine Genialität.
      Auch nach mehr als 100 Jahren, kann sich keiner mit ihm und mit Seiner Leistung für die Menschheit messen.

      Wer die Wichtigkeit der Erfindung eines Kolbenmotors für die Menschheit über die Erfindungen von Tesla setzt und wer behauptet dass ein PC ohne Strom funktioniert, der kann sich höchstens mit Kindern darüber unterhalten.

      Ist nicht böse gemeint.
      Denk mal kurz darüber! ;-)
      Ohne Strom – keine Moderne Industrie, kein modernes Leben, kein Flug in die Ferien, kein Datenaustausch...aber auch kein NSA Skandal.
    • avatar
      ThomasAntwort anTesla(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Den Walen wurde ein harter Schlag vor den Kriegsjahren versetzt. Auch danach noch. Erst wenn eine ökonomische Überfischung eingetreten ist, geht es an die Medien. Da hat sich nichts geändert. Walfett? Schmiermittel, Margarine, etc.pp wurde vor und zu Beginn des Krieges von Deutschland aus Walfett hergestellt ....
    • avatar
      ThomasAntwort anTesla(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Tesla, der Nicola Tesla hat den Strom (Elektroenergie) nicht erfunden.

      www.wissenschaft-im-dialog.de/projekte/wieso/artikel/beitrag/wer-hat-den-strom-erfunden-und-wie-komm

      Auch der Motor und Generator in der heutigen Form hat andere hervorragende Physiker gehabt.
      www.hp-gramatke.de/history/german/page4000.htm
      Der andere Generator war von Siemens.
      Tesla war der, welcher den Wechselstrom kreierte und sich damit gegen Edison durchsetzte.
    • Luzi NeumannAntwort anmeshu(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      meshu, ja - danke. Aber den müssten eben die Richtigen auch aufgreifen... Etwa ein Verband der alle russischen Rüstungsunternehmen umfasst. Mit dem GRU im Rücken. Derartiges wäre kein normales Gerichtsverfahren, sondern ein "Waffengang" gegen CIA, NSA & Co. Hinter den Kläger/innen müssten Milliarden-Summen, der ganze russische Staat sowie das Militär und die Geheimdienste stehen. Dann wäre das in der Tat ein Option. Es muss wieder ein Kräftegleichgewicht her auf der Welt. Die uneingeschränkte Dominanz der USA hat sich nicht bewehrt.
    • zivilist
      Paul Scherbart schreibt von Lufttorpedos, vermutlich hier:

      Die Entwicklung des Luftmilitarismus, 1909
    • zivilistAntwort anLuzi Neumann(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hallo Luzi Neumann,

      ich bezweifele allerdings, daß die Drohnenbauer ihre Profite irgendwelchen grundsätzlichen Patenten verdanken ?!
    • avatar
      klaus.thomsenAntwort anLuzi Neumann(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Liebe Luzi, ich denke Ihr Kommentar wird von immenser geostrategischer Auswirkung sein! Chapeau! und: Hut ab!

      mfg Klaus Thomsen
    neue Kommentare anzeigen (0)