04:35 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    106834
    Abonnieren

    In Göttingen ist der Fahrer eines VW Touran verletzt worden, als sein Erdgasauto während des Tankens explodierte. Erst kürzlich hat VW tausende Erdgautos zurückgerufen, berichtet Focus Online. Nach Informationen des Magazins "Motor-Talk" stoppt Aral bis auf weiteres den Verkauf von Erdgas.

    Der Tankstellen-Riese Aral empfiehlt seinen Pächtern, vorerst keinen Erdgas-Kraftstoff zu verkaufen, hieß es. "Da die Einzelheiten des Vorfalls noch nicht abschließend geklärt sind, haben wir den Tankstellenunternehmern vorsorglich empfohlen, den Erdgasverkauf bis auf Weiteres einzustellen und umgehend Kontakt zu den jeweiligen Erdgas-Versorgern aufzunehmen", zitiert das Magazin "Motor-Talk" einen Unternehmenssprecher.

    Anlass für diesen Schritt ist offenbar ein folgenschwerer Zwischenfall an einer Tankstelle in Duderstadt am vergangenen Freitag. Wie das "Göttinger Tageblatt" berichtet, explodierte ein Erdgas-Fahrzeug vom Typ VW Touran während des Tankvorgangs. Bilder zeigen das stark zerstörte Fahrzeug an der Zapfsäule. Der Fahrer wurde nach Angaben der Polizei von umherfliegenden Trümmerteilen getroffen und erlitt schwere Verletzungen. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gebracht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Mexiko bekommt jetzt VW-Polo – aus Russland
    VW-Abgas-Skandal: Auch Norwegen kündigt Klage wegen Schummel-Software an
    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    Tags:
    Aral, Deutschland