Widgets Magazine
12:13 20 August 2019
SNA Radio
    F-35 Lightning II

    Jet-Entwickler: F-35 wäre schon im Zweiten Weltkrieg verwundbar gewesen

    © Flickr / UK Ministry of Defence
    Technik
    Zum Kurzlink
    1223013

    Während der US-Streitkräfteausschuss (US-Committee on Armed Services) eine Anhörung zu dem umstrittenen F-35-Programm durchführt, sagt Pierre Sprey, einer der F-16-Entwickler, zu Radio Sputnik, wie teuer und unwirksam das US-Kampfflugzeug Lockheed Martin F-35 tatsächlich ist.

    „Ich würde sagen, der Preis wird bis zu 200 Millionen Dollar pro Flugzeug betragen“, sagte Sprey in Bezug auf den aus dem Joint Strike Fighter-Programm hervorgegangenen Kampfjet F-35 von Lockheed Martin. “Vielleicht sogar mehr. Vielleicht werden die Rechnungen noch höher sein, weil das Flugzeug noch mitten in der Testphase ist. Jedes Mal, wenn sie es testen, finden sie einen Defekt, und jeder Defekt zieht eine teure Nachbesserung nach sich, die in die Produktionslinie eingeschlossen werden muss“, so der Experte weiter.   

    Während die F-35-Entwickler die Tarnkappentechnologie der Maschine anpreisen, bezeichnet Sprey dies als irreführende Information.

    „Die Tarnkappentechnologie war ein Werbetrick, als sie Anfang der 80er als ein Milliardendollarprogramm entwickelt worden war“, so der Experte. „Die Tarnkappentechnologie selbst reicht bis in die Zeiten des Zweiten Weltkrieges zurück. Doch war dies eine relativ preiswerte und niveaulose Technologie bis (der ehemalige US-Verteidigungsminister) Bill Perry daran einen Trick für den Verkauf der ganz neuen Generation von Raketen, sehr teuren Bombern und Kampfjets erkannte“, sagte Sprey.

    “Sie konnten die Idee durchsetzen, dass, wenn sie keine Tarnkappentechnologie haben, sie veraltet sind“, so Sprey weiter.

    Die Tarnkappentechnologie basiert auf dem Prinzip des Unterdrückens der vom georteten Objekt gesendeten oder reflektierten Wellen, wodurch die Ortung eines Flugzeuges erschwert und es praktisch „unsichtbar“ wird. Doch während diese Technik gegen Hochfrequenzradare funktioniere, sei sie gegen niederfrequente Geräte absolut ineffektiv.

    “Jedes Radar von den Zeiten der Luftschlacht um England wäre heute in der Lage, jedes mit einer Tarnklappentechnologie ausgestattete Flugzeug klar und deutlich zu orten“, sagte Sprey und erklärte, wie Niederfrequenzradare 1940 während der Luftschlacht um England eingesetzt worden waren.

    „Das ist die Ironie. Die Tarnklappentechnologie sollte alles, was es davor gab, obsolet machen, doch orten die WWII-Radare sie ganz einfach“, so der Experte.

    Während das US-Militär auf niederfrequente Radare nach dem Zweiten Weltkrieg verzichtete, haben das viele Gegner der USA nicht getan.

    „Andere Länder verzichteten nicht auf Kurzwellenradare, einschließlich Russland, das vom Zweiten Weltkrieg bis heute Radare dieses Typs noch hochwertiger und effektiver macht“, so Sprey im Sputnik-Interview.

    Doch sei die Effektivität von F-35-Jets vielleicht nicht so wichtig. Das wahre Ziel des Programms sei es, Regierungsgelder an Lockheed Martin fließen zu lassen.

    “(Der militärische Industriekomplex) arbeitet nicht im Interesse der Verbesserung der nationalen Verteidigung der USA, was ich bevorzuge. Er arbeitet im Interesse einer sehr kleinen Gruppe von Unternehmen, die sehr viel Geld an sehr teuren Flugzeugen, Raketen und Radaren verdienen“, so Sprey weiter.

    Die riesigen Geldsummen, die in solche Projekte investiert worden seien, würden es zudem unmöglich machen, auf diese selbst nach mehreren Misserfolgen zu verzichten.

    „Die politischen Schwierigkeiten, die F-35 abzuschaffen, waren in das Projekt direkt am Anfang einkalkuliert. Das nennt man ein politisches Engineering. Das ist ein Teil von jedem neuen Projekt in all unseren Dienststellen. Es ist eine enorm kostspielige, unsichere und wirksamkeitsvernichtende Praxis, die niemand abschaffen kann“.

    "Die Frage lautet also, ob die F-35 abgeschafft werden sollen? Natürlich sollten sie bereits gestern abgeschafft worden sein. Werden sie abgeschafft? Nein. Bis sie zu einer großen öffentlichen Schande wegen Unfällen und Misserfolgen bei Kampfhandlungen werden."

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Scheitern von F-35: USA bauen an einem neuen Bomber
    F-35-Kampfjets der USA hilflos gegen russische Su-35 - Medien
    Lebensgefährlicher Rettungssitz: Neue Macke an F-35 entdeckt
    Die schlechtesten US-Kampfjets: F-35 kein Einzelfall
    Tags:
    Projekt, Geld, Radaranlage, Tarnkappentechnologie, Kampfjet, Bomber, Rakete, F-35, Lockheed Martin, USA